Klare Niederlage beim Rekordmeister

Sport / 25.04.2021 • 19:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Maria Enzersdorf Erwartungsgemäß nichts zu holen gab es für den ersatzgeschwächten SSV Dornbirn-Schoren im vorletzten Saisonspiel in der Women Handball Austria League. Kapitänin Julia Marksteiner und Co. mussten sich bei Rekordmeister Hypo NÖ mit 14:33 (10:18) geschlagen geben. Am letzten Spieltag am 1. Mai geht es im Fernduell gegen Perchtoldsdorf um den Klassenerhalt. Der SSV Schoren empfängt Ferlach/Feldkirchen und Perchtoldsdorf trifft auf Leader Niederösterreich.

Handball

Woman Handball Austria League 2020/21

Hypo Niederösterreich – SSV Dornbirn-Schoren 33:14 (18:10)

SSV Dornbirn-Schoren: Tilliacher, Roganovic; Kovacheva 2/1, Kojic, Todorovic, Götze 1, Todorova 4, Zoppel, Gerbis, Maksimovic 1, Julia Marksteiner 4/1, Windler 1, Gladovic 1

Tabelle  1. Hypo Niederösterreich  18  18  0  0  560:324  +236 36

  2. WAT Atzgersdorf  20  17  1  2  641:464  +177 35

  3. UHC Stockerau  20  15  2  3  592:536  +56  32

  4. SG Bruck/Trofaiach Füchse  21  12  2  7  588:572  +16  26

  5. HC Sparkasse BW Feldkirch  22  11  3  8  560:560  +/-0  25

  6. MGA Fivers  21  11  0  10  601:578  +23 22

  7. Handball Wr. Neustadt  21  8  1  12  519:552  -33  17

  8. UHC Eggenburg  21  6  1  14  509:584  -75 13

  9. SC Ferlach/Feldkirchen  20  6  0  14  514:563  -49 12

 10. HIB Handball Graz  22  6  0  16  588:672  -84  12

 11. SSV Dornbirn-Schoren  21  5  0  16  462:619  -157 10

 12. Perchtoldsdorf Devils  21  3  2  16  533:643  -110 8

Erklärung: Top-4-Teams im Halbfinale; Der Letzte steigt ab.

Letzte Runde u. a.: SSV Dornbirn Schoren – SC Ferlach/Feldkirchen, 1. 5., 19 Uhr; Perchtoldsdorf Devils – Hypo Niederösterreich, 1. 5., 19 Uhr