Ein Bludenzer ist schnellster Steirer

Sport / 29.04.2021 • 18:36 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der in Graz studierende Bludenzer Jan Niedermayer ist seit Sonntag steirischer Rekordhalter über 50 m Brust.GEPA
Der in Graz studierende Bludenzer Jan Niedermayer ist seit Sonntag steirischer Rekordhalter über 50 m Brust.GEPA

Jan Niedermayer schwimmt in Graz steirischen Landesrekord. Max Halbeisen zeigt in Dornbirn mit Rekorden auf.

Graz, Dornbirn Nach seiner straken Performance bei der Hallen-Staatsmeisterschaft der Schwimmer auf der Kurzbahn (25 m) im Hallenbad Auster in Graz-Eggenberg im Februar und dem Gewinn des Vizestaatsmeistertitels konnte Jan Niedermayer am Schlusstag der ATUS Graz Trophy groß aufzeigen. Der in Graz studierende 21-jährige Bludenzer holte sich in seiner Paradedisziplin, die 50 m Brust, hinter Bernhard Reitshammer (Linz) den Vizemeistertitel. Nach einer Zeit von 29,24 Sekunden im Vorlauf verbesserte Niedermayer im A-Finale seine persönliche Bestmarke auf 28,41 Sekunden, belegte Rang zwei hinter Reitshammer und durfte sich über einen neuen steirischen Rekord freuen. „Ich bin natürlich überglücklich und habe nicht damit gerechnet, dass mir schon nach so kurzer Zeit der nächste Schritt in meiner Leistungsentwicklung gelungen ist“, betonte der Bludenzer stolz.

Im 100-m-Bewerb verfehlte der Brustspezialist als Vierter mit persönlichem Rekord von 1:04,04 Sekunden das Siegerpodest. „Hier wäre sicher mehr möglich gewesen. Leider war eine Wende nicht perfekt und da habe ich sicher wichtige Zeit verloren.“

Den nächsten Schritt in seiner Entwicklung will Niedermayer in der zweiten Jahreshälfte setzen. Neben der Teilnahme an der Universiade, die Weltsportspiele der Studenten, Ende August im chinesischen Chengdu plant der Bludenzer im Herbst erstmals bei einem Weltcup an den Start gehen. „Noch ist nicht fix, ob die Universiade oder die Weltcups stattfinden. Doch ich zerbreche mir darüber nicht den Kopf und richte mein Trainingsplan darauf aus und am Ende wird man sehen, was rauskommt.“

Sieben Siege, drei Rekorde

Bereits bestens gerüstet für die anstehende Freiwassersaison zeigten sich auch Vorarlbergs Asse bei einem Einladungswettkampf im Dornbirner Stadtbad. Überragender Akteur war Max Halbeisen (SC TS Dornbirn) mit sieben Einzelsiegen und drei Landesrekorden. Über 50 m Schmetterling drückte der 17-Jährige den Landesrekord in der Allgemeinen Klasse auf 25,54 Sekunden und über 100 m Freistil auf 51,59 Sekunden. Zudem bedeutenden die 1:54,62 Minuten über 200 m Freistil einen neuen Juniorenlandesrekord.

Im Sog von Halbeisen verbuchten dessen Klubkolleginnen Angelina Scheier und Jennifer Teles-Azevedo je fünf Einzelsiege. VN-JD

Max Halbeisen stellte in Dornbirn drei Landeskorde auf.VErein
Max Halbeisen stellte in Dornbirn drei Landeskorde auf.VErein