Siegreiche Premiere auf dem „heiligen Rasen“

Sport / 01.07.2021 • 20:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der nächste Gegner von Philipp Oswald (l.) und Marcus Daniell steht noch nicht fest.GEPA
Der nächste Gegner von Philipp Oswald (l.) und Marcus Daniell steht noch nicht fest.GEPA

London Sowohl der Dornbirner Philipp Oswald als auch Doppelpartner Marcus Daniell haben im Verlauf ihrer Tenniskarriere rund 30 Teilnahmen bei Grand-Slam-Turnieren absolviert. Bei den 134. All-England-Championships in Wimbledon bildeten der 35-jährige Oswald und der um vier Jahre jüngere Neuseeländer aber noch nie gemeinsam ein Team. Bei ihrem Premierenauftritt auf dem „heiligen Rasen“ setzten sich die auf Position 15 gereihten Oswald/Daniell gegen die Wildcardpaarung Jay Clarke/Marius Copil (Gbr/Rom) in 1:44 Stunden Spielzeit mit 6:3, 3:6, 6:3 durch. Erfolgreich gestartet auch Oswalds Olympiateamkollege Oliver Marach, der mit Aisam-Ul-Haq Qureshi (Iri) die Belgier Sander Gille/Joran Vliegen 6:4, 6:4 bezwang. Ausgeschieden sind dagegen Jürgen Melzer und Andre Begemann (Ger) nach einem 6:7(2), 6:4, 2:6 gegen die Niederländer Sander Arends/Matwe Middelkoop.