Fabienne Wohlwend will auch auf die Langstrecke

Sport / 02.07.2021 • 20:27 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Liechtensteinerin will in der W-Series-Spitze dabei sein.

Spielberg Der Auftakt vor einer Woche lief recht gut: Fabienne Wohlwend schaffte es mit Platz drei aufs Podest in der Damenserie, die erstmals im Rahmen der Formel 1 ausgetragen wird. Es war das zweite Podium der 23-Jährigen im erst siebenten Rennen der W-Series: „Die Quote ist ganz gut. Aber ich will noch mehr“, sagt die frühere Bankangestellte, die ihren Job in der Compliance-Abteilung der VP-Bank zugunsten ihrer Profikarriere gekündigt hatte. „Zuerst will ich einmal den von mir ‚weggeschmissenen‘ ersten Sieg von Misano 2019 nachholen. Mein Ziel ist, am Ende der Saison unter den Besten zu sein.“ Allerdings lief die Qualifikation für das Rennen heute nicht optimal: Nur Startplatz 14 für die einzige Deutschsprachige im 18er-Feld.

Die größten Erfolge feierte sie bisher in der Ferrari Challenge und damit in GT-Autos. Das wäre auch ein Ziel für die Zukunft: „Ich möchte zwar auch 2022 in der W Series bleiben, mich aber gleichzeitig auf der Langstrecke etablieren.“

Die Saison 2020 fiel Pandemie-bedingt aus, „da konnte ich mich aufs Training konzentrieren.“ Das fand sowohl im Konditionsbereich als auch am Simulator statt. Um in Übung zu bleiben, bestritt die Schellenbergerin auch den E-Sports Porsche Supercup und die E-Sports-Ausgabe der W-Series. Beim körperlichen Training setzte sie auf die Expertise von Max Cavada, der in Göfis auch den kommenden NHL-Crack Marco Rossi betreut. Beim Training mit Eishockey-Cracks lernte Fabienne zumindest auch, mit Bodychecks fertig zu werden… „Es ist schon toll, mit Spitzenathleten zu trainieren“, bestätigt sie.

Und wie geht es in einer reinen Damenserie intern zu? Freundschaften oder doch manchmal „Zickenzoff“? „Nein, kein Zoff“, meint Fabienne lachend, „wir verstehen uns alle sehr gut, haben oft Spaß zusammen.“ GK

FORMEL 1

Grand Prix von Österreich, Spielberg 2

1. Freies Training 1. Verstappen, Red Bull 1:05,143 Min., 2. Leclerc, Ferrari)+0,266 Sek., 3. Sainz, Ferrari +0,288, 4. Bottas, Mercedes +0,302, 5. Tsunoda (JPN) AlphaTauri +0,331, 6. Räikkönen, +0,443, 7. Hamilton , Mercedes +0,566,8. Perez, Red Bull +0,583.

2. Freies Training 1. Hamilton 1:04,523, 2. Bottas +0,189, 3. Verstappen +0,217, 4. Stroll +0,616, 5. Vettel +0,745, 6. Tsunoda 0,833, 7. Gasly +0,856, 8. Alonso +0,870, 9. Norris +0,943, 10. Giovinazzi 11. Perez +0,993

Heute

3. Freies Training 12.00 Uhr

Qualifikation 15.00 Uhr

Sonntag

GP von Österreich 15.00 Uhr

Fernsehen: ORF 1, SRG, RTL live