Der Lieblingsschüler ist zurück

Sport / 13.07.2021 • 18:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein altbekannter und bewährter Spieler ist nun fix da: Boris Prokopic.VN
Ein altbekannter und bewährter Spieler ist nun fix da: Boris Prokopic.VN

Cashpoint SCR Altach stattet Boris Prokopic (33) mit einem Einjahresvertrag aus.

Altach Eine Überraschung ist es nicht mehr, doch nun ist es auch fixiert. Die Rede ist von der Rückkehr von Boris Prokopic zum Cashpoint SCR Altach. Nach zwei Jahren beim FC Vaduz mit Auf- bzw. Abstieg in die bzw. aus der Schweizer Super League ist der Lieblingsschüler von Trainer Damir Canadi nun wieder offiziell Mitglied der Bundesligamannschaft der Rheindörfler. „Ich freue mich sehr, wieder nach Hause zu kommen“, macht der 33-Jährige auch kein Hehl daraus, dass er mit Altach seine erfolgreichste sportliche Zeit verbindet.

Es war Ende Jänner 2013, als Prokopic seinen ersten Kontrakt beim damaligen Zweitligisten aus Altach unterschrieb. Wenige Wochen zuvor war Damir Canadi damals vom FC Lustenau ins Rheindorf gewechselt. Unter dem nunmehrigen Rückkehrer Canadi war Prokopic in 123 Spielen zum Einsatz gekommen. Dabei erzielte er 14 Tore und leistete 14 Tor-Assists. Diese Anzahl an Spielen war dem Akteur mir slowakischen Wurzeln davor und danach nicht mehr gegönnt. In Vaduz war er von Coach Mario Frick in 69 Matches aufgeboten worden. 33 Spiele absolvierte er unter Walter Kogler, deren 19 unter Peter Schöttel (Rapid), zwölf unter Werner Grabherr (Altach), je acht unter den Rapid-Trainern Peter Pacult und Zoran Barisic sowie zwei unter Andreas Reisinger (Rapid) und je einmal erhielt er das Vertrauen der Ex-Altach-Trainer Klaus Schmidt und Martin Scherb.

Für die Rückholung von Prokopic sprachen laut Sportchef Werner Grabherr aber nicht nur dessen spielerische, sondern auch seine menschlichen Qualitäten. „Für junge Spieler ist er ein absolutes Zugpferd in deren Entwicklung“, ist er überzeugt. Der Vertrag wurde vorerst auf ein Spieljahr (2021/22) abgeschlossen.