Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Ohne Gefühl, ohne Kobras

Sport / 17.07.2021 • 11:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Warum kein klärendes Gespräch mit Martin Kobras vor dem Trainingsstart? Warum die Rückstufung zur Nummer drei drei Tage vor dem Pflichtspielstart? Die Antworten darauf weiß allein SCRA-Coach Damir Canadi. Sportliche sowie zukunftsorientierte Überlegungen wird er dabei mit Sicherheit ins Rennen werfen. Das ist Teil der Arbeit eines Trainers. Aus menschlicher Sicht ist die Vorgangsweise jedoch ganz und gar nicht nachvollziehbar. So einen Abgang hat sich Altachs Rekordspieler nach zwölf Jahren im Klub nicht verdient. Und diesbezüglich können sich auch die Vereinsverantwortlichen nicht aus ihrer Verantwortung stehlen.
Kobras fehlt auf der Reise nach Kalsdorf und wird im Cup heute nicht das Tor der Rheindörfler hüten. Zudem ist es schlichtweg nicht vorstellbar, dass der 35-Jährige, dessen Vertrag bis 2022 läuft, hinkünftig bei Heimspielen auf der Tribüne Platz nehmen wird. Vielmehr deutet alles auf ein Szenario hin, das bislang für viele SCRA-Fans in weiter Ferne schien: Altach und Kobras – das war einmal.
Das Band scheint zerschnitten, vor allem in emotionaler Hinsicht. Ein wenig mehr Gefühl hätte es sicher vertragen. So jedoch hat Altach noch vor dem ersten Anpfiff den ersten Aufreger.