Vorarlbergliga-Aufsteiger FC Hörbranz mit Traumstart

Sport / 18.07.2021 • 22:30 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Vorarlbergliga-Aufsteiger FC Hörbranz mit Traumstart
Der Schrunser Wendelin Seher (links) gegen Julian Lipburger. VN/STIPLOVSEK

Die Elf aus dem Leiblachtal feierte zum Saisonstart einen 4:1-Heimsieg über den FC Schruns.

Hörbranz Am 19. Juni dieses Jahres gelang mit dem 4:0-Heimsieg gegen Schlins der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse des Landes, nun folgte das erste Spiel der langen Vereinsgeschichte in der Vorarlbergliga. Und rund einen Monat nach dem Aufstieg feierten die Leiblachtaler gleich einen sensationellen Einstand in der Vorarlbergliga. Trotz eines sehr frühen Rückstands – es waren gerade einmal 56 (!) Sekunden gespielt, als Schruns in Führung ging – gewann das Team um Trainer Thomas Kirchmann gegen die Montafoner auch in dieser Höhe verdient mit 4:1. „Nach großer Nervosität und anfänglichen Problemen war mein Team die klar bessere Mannschaft. Wir durften das Spielfeld als verdienter Sieger verlassen. Nur noch ein wenig zielstrebiger in den Offensivbemühungen müssen wir werden“, fand der Hörbranz-Coach nach dem Schlusspfiff fast nur lobende Worte für seine Schützlinge.

„Nach großer Nervosität und anfänglichen Problemen waren wir die bessere Mannschaft.“

Thomas Kirchmann, Trainer Eco-Park FC Hörbranz


Denn noch vor der Halbzeitpause drehten die Leiblachtaler die Partie – angetrieben vom routinierten Mittelfeldregisseur Sidinei Zeferino de Oliveira – innert neun Minuten. Ein ideales Zuspiel von „Sid“ verwertete Philipp Tratter aus spitzem Winkel (36.). Nach einem Foul an Erhan Erten zeigte der Unparteiische dann wenig später auf den Elfmeterpunkt. De Oliveira ließ sich die Chance nicht nehmen, der österreichisch-brasilianische Doppelstaatsbürger verwertete den fälligen Strafstoß bombensicher zur 2:1-Pausenführung (45./+2).

Vorarlbergliga

1. Spieltag

Eco Park FC Hörbranz – Intersport FC Schruns 4:1 (2:1)

Sportplatz Sandriesel, 350 Zuschauer, SR Tugrul Saskin

Torfolge: 1. 0:1 Johannes Ganahl, 36. 1:1 Philipp Tratter, 45./+2 2:1 Sidinei Zeferino De Oliveira (Foulelfmeter), 48. 3:1 Erhan Erten, 90. 4:1 Douglas Felipe Macedo Reis

Gelbe Karten: 11. Lipburger, 26. Kohlhaupt, 42. Achberger (alle Hörbranz), 63. Miletic (Schruns/alle Foulspiel)

Eco Park FC Hörbranz (4-2-3-1): Zivanovic; Lipburger, Kohlhaupt, Winterholer, Grünwald; Tratter (56. Halder), Achberger (56. Macedo), Sidinei Zeferino de Oliveira, Heidegger (40. Sandrisser), Weiß (76. Lamprecht); Erten

Intersport FC Schruns (4-2-3-1): Romic; Flöry (56. Özkan), Mathies (56. Naso), Simoner (72. Hashemi), Fischer; Johannes Ganahl, Jonas Ganahl, Seher (75. Dreznjak), Berthold (56. Demuth), Miletic; Schallert

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – SV frigo Ludesch 3:2 (1:0)

Torfolge: 25. 1:0 Patrick Bilgeri, 50. 2:0 Martin Schwärzler, 75. 2:1 Lucian Botici (Foulelfmeter), 85. 2:2 Alen Mahmutovic, 90. 3:2 Elias Meusburger

Holzbau Sohm FC Alberschwende – Wälderhaus VfB Bezau 2:2 (2:1)

Torfolge: 15. 1:0 Rene Fink, 43. 1:1 Thomas Ricardo Pineiro dos Santos, 45./+3 2:1 Lukas Schatzmann, 62. 2:2 Karl Moosbrugger

SV typico Lochau – poolfolio SC Fußach 4:2 (1:0)

Torfolge: 42. 1:0 Fabio Feldkircher, 84. 1:1 Ahmet Caner, 87. 2:1 Stefan Maccani, 90./+1 3:1 Stefan Maccani, 90./+3 3:2 Christian Streitler, 90./+5 4:2 Ygor Vieira

Gelb-Rote Karte: 90./+4 Baha Alsufi (Fussach/Foulspiel)

blum FC Höchst – Maldoner Elektrotechnik FC Hard 1:5 (0:3)

Torfolge: 3. 0:1 Cordeiro Soares Junior Delcio, 17. 0:2 Samuel Dörler, 18. 0:3 Cordeiro Soares Junior Delcio, 59. 0:4 Samuel Dörler, 65. 1:4 Julian Rupp, 89. 1:5 Boris Zivaljevic

Rote Karte: 61. Lucas Alves Gomes (Hard/Foulspiel)

IPA SC Göfis – Sparkasse FC BW Feldkirch 5:0 (2:0)

Torfolge: 30. 1:0 Philip Fröwis, 34. 2:0 Philip Fröwis, 62. 3:0 Ramon Tschann, 71. 4:0 Marko Zdravkovic, 75. 5:0 Philip Fröwis

FC Nenzing – SK CHT Austria Meiningen 2:0 (0:0)

Torfolge: 71. 1:0 Andreas Jutz, 89. 2:0 Bünyamin Uyanik

Rote Karte: 57. Mario Mathis (Meiningen/Torraub)

FC Lustenau 1907 – Cashpoint SCR Altach Juniors Mittwoch

Stadion an der Holzstraße, 18.30 Uhr, SR Baumann

Spielfrei: Oberhauser&Schedler Bau FC Andelsbuch

Entscheidung nach der Pause

Kurz nach Wiederbeginn erzielte Solospitze Erhan Erten aus stark abseitsverdächtiger Position dann das vorentscheidende 3:1 (48.). Der brasilianische Neuzugang Douglas Felipe Macedo Reis zeigte sich ebenso treffsicher (78.) und sorgte für den 4:1-Endstand. Bei Hörbranz durfte Legionär Marek Sochora noch nicht mitwirken, der Spieler wartet noch auf die fehlende Spielgenehmigung. Schruns hingegen war nicht ganz unschuldig daran, ohne Punkte heimzufahren: Nach der Führung von Johannes Ganahl hatte Torjäger Rochus Schallert (9./10./36.) gleich drei gute Einschussmöglichkeiten vorgefunden.
Der Pechvogel der Partie war Schruns-Innenverteidiger Alexander Simoner: Der gebürtige Nenzinger erlitt bei einem Zweikampf eine Knieverletzung und dürfte wohl länger ausfallen.