Zur Sensation hat es nicht gereicht

Sport / 18.07.2021 • 20:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Klaus Mendes musste gegen Gurten vier Mal hinter sich greifen.vn-lerch
Klaus Mendes musste gegen Gurten vier Mal hinter sich greifen.vn-lerch

gurten Nichts wurde es mit der erhofften Sensation im ÖFB-Cup für den FC Lustenau. Bereits in Runde eins muss sich der älteste Fußballklub Vorarlbergs aus dem nationalen Pokalbewerb verabschieden. Beim letztjährigen Regionalliga-Mitte-Dritten Union Gurten unterlag der Vorarlbergligaklub klar mit 0:4. Auch die Unterstützung von rund 100 mitgereisten FCL-Anhängern, die ihr Team wie bereits im VFV-Cup-Finale gegen Egg lautstark anfeuerten, nützte am Ende nichts, zu überlegen agierte der höherklassige Gegner aus Oberösterreich. Nach zwei frühen Treffern von Rene Kienberger (7.) und Jakob Kreuzer (23.) waren die Lustenauer bereits früh in Rückstand, es sollte die Vorentscheidung sein. Die weiteren Treffer von Wimmleitner und Przybylko waren nur mehr Formsache. VN-TK