Bucks bejubeln Titel und Antetokounmpo

Sport / 21.07.2021 • 18:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Nummer 34, Giannis Antetokounmpo, dominierte die NBA-Finals.afp
Die Nummer 34, Giannis Antetokounmpo, dominierte die NBA-Finals.afp

Milwaukee Die Milwaukee Bucks sind zum zweiten Mal NBA-Champion. 50 Jahre nach dem ersten Titel bezwang das Team um den überragenden Giannis Antetokounmpo die Phoenix Suns 105:98 und beendete die Finalserie durch den vierten Sieg mit 4:2. Die Suns, die nach deutlichen Erfolgen mit 2:0 geführt hatten, müssen weiter auf ihre erste Meisterschaft in der besten Basketball-Liga der Welt warten. Der 26-jährige Antetokounmpo dominierte die Begegnung vor 17.000 Zuschauern im Fiserv Forum und weiteren 50.000 rund um die Halle im US-Bundesstaat Wisconsin. Der zweimal zum wertvollsten Spieler der NBA-Hauptrunde gewählte Grieche bekam auch die Auszeichnung als Finals-MVP. 50 Punkte, 14 Rebounds und fünf Blocks in Spiel sechs, dazu drei Partien mit mindestens 40 Zählern und zehn Rebounds in den Finals machten dies zu einer leichten Entscheidung.