Jetzt startet auch der FC Lauterach in die neue Saison der VN.at-Eliteliga

Sport / 22.07.2021 • 17:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jetzt startet auch der FC Lauterach in die neue Saison der VN.at-Eliteliga
Wie schon im Cup wird Lukas Kusche auch gegen Röthis im Tor von Lauterach stehen. GEPA

Nach dem Cup-Aus gilt die volle Konzentration der Meisterschaft. Gegner auf der Sportanlage Ried ist am Freitag um 18 Uhr Tabellenführer Röthis.

LAUTERACH Der österreichische Cup ist länge abgehakt, die klare Niederlage längst vergessen. Beim FC Lauterach sind alle Blicke in Richtung VN.at-Eliteliga gerichtet. Zumal man seit dem 2:1-Sieg in Bregenz vor fast neun Monaten kein Liga-Pflichtspiel mehr bestritten hat. Deshalb will sich Trainer Ingo Hagspiel auch nicht zuweit aus dem Fenster lehnen, wenngleich er weiß: „Jeder Gegner sieht uns als Favorit und will uns ein Bein stellen. Natürlich sind wir uns dessen bewusst und wollen auch zu Beginn gleich einen Sieg einfahren. Uns ist aber auch bewusst, dass wir viel investieren müssen.“ Gegner Röthis bezeichnet er als „kampfstark“. Im Tor vertraut er in Abwesenheit von Nicolas Mohr auf Lukas Kusche, der schon mehrfach seine Qualitäten unter Beweis stellen konnte. Neben Mohr muss er auch Batuhan Karakas, der nach einer Zahn-OP nicht zur Verfügung steht, ersetzen.

„Jeder Gegner sieht uns als Favorit und will uns ein Bein stellen.“

Ingo Hagspiel zur Situation für den FC Lauterach


Die Vorderländer indes reisen nach dem Auftaktsieg gegen die Austria-Amateure mit viel Selbstvertrauen nach Lauterach. Allerdings fehlen neben Goalie Thomas Böckle (gesundheitliche Probleme) mit Felix Schöch, Christoph Stückler (beide im Urlaub) und Lukas Wehinger (Knieverletzung) gleich drei Defensivspieler. Für Schöch soll Livio Stückler in die Abwehrreihe rücken. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Duo Renan Peixoto Nepomuceno – die Spielgenehmigung des Brasilianers fehlt noch – und Julian Mair, bei dem der Oberschenkel zwickt. VN-tk