Olympia: Oswald/Marach ab 10.30 Uhr im Einsatz

Sport / 25.07.2021 • 09:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Olympia: Oswald/Marach ab 10.30 Uhr im Einsatz
Die Auftaktpartie von Philipp Oswald (Bild) und Oliver Marach in Tokio beginnt am Sonntag nicht vor 10.30 Uhr MEZ. GEPA

ÖTV-Duo startet mit Verzögerung gegen Australier Millmann/Saville die Mission Olympia.

Tokio Das olympische Tennisturnier des Dornbirner Philipp Oswald und Teamkollege Oliver Marach bei den Olympischen Spielen in Tokio wurde um einige Stunden verschoben wurden. Da die Australier John Millmann und Luke Saville auch im Einzelbewerb aufschlagen, wurde die ursprünglich um 4 Uhr MEZ geplante Partie an das Ende des Tagesplanenes verschoben. Während Millmannbereits am Tag zuvor gegen den Italiener Lorenzo Musetti mit 6:3, 6:4 durchsetzte, unterlag Saville in den Morgenstunden gegen den Polen Hubert Hurkacz 2:6, 4:6.

Murry verzichtet auf den Einzelbewerb

Das olympisch Tennisturnier begann mit einigen Überraschungen. So wird der Brite Andy Murray nicht an der Einzel-Konkurrenz teilnehmen. Grund ist laut eines Statements des Organisationsteams von Tokio 2020 eine Zerrung in der rechten Wade. Im Doppel wird Murray gemeinsam mit Joe Salisbury allerdings weiter antreten.

Djokovic souverän, Barty ausgeschieden

Mit Novak Djokovic (6:2, 6:2 gegen den bolivianischen Außenseiter Hugo Dellien) und Daniil Medwedew (6:4,7:6(8) gegen Alexander Bublik aus Kasachstan) sind bei den Herren die beiden topgesetzten Spielen mit Zwei-Satz-Erfolgen in das Turnier gestartet. Bei den Damen musste sich die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty aus Australien nach einem 4:6, 3:6 gegen die Spanierin Sara Sorribes Tormo gleich in der ersten Runde verabschieden.