Deshalb ist die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg groß

Sport / 27.07.2021 • 10:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Fußball VN.at-Eliteliga: SC Röthis vs FC Rotenberg
Fußball VN.at-Eliteliga: SC Röthis vs FC Rotenberg

Gastgeber Zima FC Rotenberg will am Dienstag in der VN.at-Eliteliga gegen Meusburger FC Wolfurt zudem die Ladehemmung beenden.

Lingenau Kaum Pause für die Klubs aus der VN.at-Eliteliga. So eröffnet das Spiel zwischen Rotenberg und Wolfurt am Dienstag (18.30 Uhr) die englische Woche. Ein Spiel, das unter einem besonderen Motto steht. Beide Mannschaften hoffen nämlich auf den ersten Saisonsieg. Bei den Wäldern soll zudem im dritten Saisonspiel die Ladehemmung fallen. Dabei war der Mannschaft vor dem Saisonstart von vielen Experten ein Platz in der oberen Tabellenhälfte prognostiziert worden. „Wir haben genug Qualität“, ist Trainer Jürgen Maccani von seinen Spielern überzeugt. „Irgendwann wird sich der Knoten lösen. Wir werden jedenfalls ohne Druck weiterarbeiten.“ Zumal die Angriffsreihe mit dem Deutschen Kevin Bentele (28), Elvis Alibabic (27) und Neuzugang Eduard Espinoza (20) in der Liga sicherlich mit die beste Qualität hat. Vom Gegner hat er eine hohe Meinung: „Wolfurt verfügt über viel Routine, aber wir werden dem Gegner das Leben so schwer wie möglich machen.“
Auch Wolfurt wartet nach den ersten beiden Runden trotz guter Leistungen noch auf die Belohnung in Form eines Sieges. Daran will Trainer Joachim Baur, der von einer „schweren Aufgabe“ spricht, nicht denken, vielmehr arbeitet man weiter an der Stabilität in der Mannschaft.

„Irgendwann löst sich der Knoten. Wir werden jedenfalls ohne Druck weiterarbeiten.“

Jürgen Maccani über die Ladehemmung seiner Mannschaft

Zwei Routiniers wieder voll fit

Viele Gedanken macht sich der 42-jährige Deutsche dafür ob der verletzungsbedingten Ausfälle. Derzeit nehmen nämlich die Personalsorgen bei Wolfurt kein Ende. Tormann Luca Hammer (23) hat sich im Training einen Fingerbruch zugezogen und fällt nun für einen unbestimmten Zeitraum aus. Somit rückt Laurin Godula (26) nach und wird heute in Lingenau im Tor der Wolfurter stehen. Mit Felix Moosmann (20) fehlt zudem ein wichtiger Defensivmann aus gesundheitlichen Gründen. Hinter dem Einsatz von Mittelfeldspieler Benjamin Neubauer (29) steht aufgrund einer Oberschenkelblessur noch ein Fragezeichen. Gut für den Coach deshalb, dass er wieder voll auf die beiden Routiniers Aleksandar Djordjevic (40) und Aleksandar Umjenovic (30) zurückgreifen kann. VN-tk