Dieses Goldtor von Dennis Frank Blaser ließ SW Bregenz jubeln

Sport / 28.07.2021 • 22:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Dieses Goldtor von Dennis Frank Blaser ließ SW Bregenz jubeln
Die Fans von SW Bregenz hatten in Rankweil allen Grund zum feiern. VN/Steurer

Die Bregenzer feierten mit dem 1:0 in Rankweil den ersten Saisonsieg in der VN.at-Eliteliga und rückten damit in der Tabelle auf den zweiten Rang vor.

Rankweil Das Goldtor von Dennis Frank Blaser entschied die Partie auf der Gastra, in dem beide Mannschaften Fußballwerbung betrieben. Am Ende war es ein glücklicher Sieg der Schwarz-Weißen aus Bregenz, denn auch die rot-weißen Rankler hätten sich einen Punkt verdient. „Wir sind überglücklich und freuen uns über den ersten Saisonsieg“, brachte es SW-Trainer Michael Pelko nach dem Schlusspfiff auf den Punkt.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Fußball

VN.at-Eliteliga

3. Spieltag

FC RW Rankweil – SW Bregenz 0:1 (0:1)

Gastrastadion, 300 Zuschauer, SR Herwig Seidler

Tor: 11. 0:1 Dennis Frank Blaser

Gelbe Karten: 35. Baldauf, 47. Malin (beide RW), 76. Merz, 82. Dervisevic (beide SW), 86. Lins (RW/alle Foulspiel), 89. Grubor (SW/Unsportlichkeit)

FC RW Rankweil (4-2-3-1): Zwischenbrugger; Baldauf, Malin, Jeremy Bischoff, Lins (87. Beiter); Pose (63. Bechter), Erkan, Elias Domig, Wölbitsch, Flatz; Fabian Koch

SW Bregenz (4-2-3-1): Grubor; Petko Martinovic, Marko Martinovic, Arslan, Rettig; Akdeniz (70. Paco Simic), Dervisevic; Gomes (85. Glavas), Uelder Barbosa (77. Richard Valerio), Merz; Blaser


Nach einer schönen Einzelleistung auf der linken Außenbahn war es Joshua Merz der mit einem idealen Zuspiel seinen deutschen Landsmann bediente – und Blaser brauchte nach elf Minuten den Ball nur noch über die Linie drücken. Damit bleibt Bregenz auch im fünften Eliteliga-Duell gegen Rankweil erfolgreich. Dank des ersten Dreiers in dieser Saison rückten die Bodenseestädter in der Tabelle auf Rang zwei vor. Bei den Hausherren hielt sich die Trauer ob der Niederlage in Grenzen. „Ein Riesenkompliment an die Mannschaft. Das war eine Klasseleistung. Das Ergebnis gibt den Spielverlauf nicht wieder. Ich bin richtig stolz auf die Truppe“, fand RW-Coach Stipo Palinic denn auch lobende Worte für sein Team. Das hatte zweimal richtig Pech. So traf nicht nur Stürmer Fabian Koch von der Strafraumgrenze an den rechten Pfosten (66.), kurz vor Ende der Partie scheiterte auch Jeremy Bischoff an der Torumrandung.
Der Innenverteidiger setzte einen wuchtigen Kopfball an die Querlatte (83.). In der Nachspielzeit vergab schließlich Matthias Flatz den möglichen Ausgleich 93.). Rankweil zeigte gegen Bregenz vor allem spielerische Ansätze, die Chancen wurden allerdings sträflich ausgelassen. Doch auch Bregenz hatte Möglichkeiten – und am Ende einen Goldtorschützen. VN-tk