Große Vorfreude in Röthis auf das Spitzenduell im Livestream

Sport / 31.07.2021 • 15:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jubeln wollen auch heute die Spieler des SC Röfix Röthis.<span class="copyright"> VN-Stiplovsek</span>
Jubeln wollen auch heute die Spieler des SC Röfix Röthis. VN-Stiplovsek

Der Dornbirner SV, Tabellenführer der VN.at-Eliteliga ist am Samstag (17 Uhr) zu Gast auf der Sportanlage an der Ratz. Das Spiel live und exklusiv auf VN.at.

Röthis Der Saisonstart ist gelungen – und mit Torhüter Thomas Böckle (23), Routinier Christoph Stückler (40) sowie dem Brasilianer Renan Peixoto Nepomuceno (20), Julian Mair und Felix Schöch stehen gleich fünf Spieler vor dem Spitzenduell gegen den Dornbirner SV ante portas. Die Fußballwelt in Röthis ist in Ordnung. Auch wenn Trainer Dominik Visintainer personalbedingt nun die Qual der Wahl hat. „Es gibt Schlimmeres“, freut sich der 39-Jährige auf das Topspiel. Erst kurz davor will er sich festlegen, ob es doch zu Umstellungen kommen wird.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.


Gespannt darf man auch auf das Fernduell zwischen den Stürmern in beiden Lagern sein. So hält derzeit das Röthner Duo mit Marco Wieser und Sandro Decet bei je zwei Treffern. Beim Team aus Haselstauden hat sich bislang Julian Schelling als treffsicherster Akteur erwiesen. Der 29-Jährige ist nach diversen Verletzungspausen endlich wieder topfit und hat dies mit drei Toren in den ersten drei Runden auch unter Beweis gestellt. Trainer Björn Gasser jedenfalls kann sich auf seinen Kapitän verlassen. „Wir haben einen ausgeglichenen Kader“, urteilt DSV-Sportchef Marcel Lipburger (44) nach dem perfekten Saisonauftakt mit drei Siegen.

„Mit Röthis wartet eine harte Nuss auf uns, aber drei Punkte sind unser Ziel.“

Marcel Lipburger, Sportchef Emma&Eugen Dornbirner SV


Dass auf die beiden Abwehrreihen viel Arbeit zukommt, zeigt auch ein Blick auf die Torbilanz beider Mannschaften. Zehn bzw. fünf erzielte Treffer nach drei bzw. zwei Spielen sind absoluter Topwert in der Liga. Bleibt also abzuwarten, ob sich Visintainer im Tor für Rückkehrer Böckle oder doch für den zuletzt sicheren Jonas Ströhle (20) entscheiden wird.