Bregenzer Rückkehr auf die Siegerstraße

Sport / 13.08.2021 • 23:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bregenzer Rückkehr auf die Siegerstraße
Die Zuschauer in Egg sahen ein unterhaltsames Match, nur eben den falschen Sieger aus Egger Sicht.Paulitsch

Bregenz holt gegen Egg drei wichtige Punkte.

Egg Ich habe mir heute einen schönen Freitagabend mit den ersten drei Punkten auf dem Konto vorgestellt – gekommen ist es anders.“ Der nunmehrige Egger Rekordspieler Fabian Fetz (458 Einsätze) wurde bei seinem Meilenstein nicht mit Punkten belohnt.

“Wir haben drei Punkte geholt, das ist existentiell für uns. Der Sieg war für uns als Team gerade extrem wichtig”.

Michael Pelko, Trainer SW Bregenz

Dabei starteten die Egger besser in die Partie – hatten allerdings gleich zwei Mal Pech. Erst traf Abwehrboss Petkovic nach einem Freistoß hinter der Mittellinie nur die Querlatte (18.), wenig später tat es ihm Andreas Sutterlüty gleich – auch er traf nur Aluminium, als er sich nach einem Olsen-Standard am höchsten in die Luft schraubte (20.). Olsen selber war es, der dann SW-Torhüter Grubor am kurzen Eck zu einer schnellen Reaktion zwang, der Keeper kriegte das Bein aber noch rechtzeitig vor den Ball. Die Drangphase der Egger – sie blieb unbelohnt. „Du hast kein Glück und dann kommt Pech auch noch dazu. So ist es momentan halt schwierig“, meinte Fetz. Und Bregenz wusste dies in Person von Makovec zu bestrafen. Einen freiliegenden Ball 20 Meter vor dem Tor nahm der Sechser humorlos, versenkte diesen unhaltbar in den Maschen. Noch vor der Pause legten die Bodenseestädter nach: Barbosa setzte sich auf der rechten Seite stark durch, chippte den Ball in den Fünfer – und Vinicius Gomes köpfte die Kugel zum 2:0 ins Tor.

“Ich habe mir heute einen schönen Freitagabend mit den ersten drei Punkten auf dem Konto vorgestellt – gekommen ist es anders”.

Fabian Fetz, Kapitän und Rekordspieler des FC Egg

Pragmatische Sieger

Nach dem Seitenwechsel doppelten die Gäste nach: Dervisevic aus dem Rückraum zum 0:3 (51.) sowie ein verwandelter Foulelfmeter von Uelder Barbosa Mendes (66.) sorgten für die komfortable Bregenzer Führung. Doch die Egger Joker stachen: Melchior Sutterlüty mit seinem ersten Ballkontakt sowie Klemens Metzler in seinem ersten Spiel nach überstandener Verletzungspause verkürzten noch auf 2:4 – am Ende war es aber nur mehr Ergebniskosmetik. „Wir haben drei Punkte geholt, das ist existentiell für uns. Um mehr geht es nicht“, sah Sieger-Coach Pelko den Sieg pragmatisch. „Der Sieg war für uns als Team gerade extrem wichtig.“ FB

VN.at-Eliteliga, 6. Spieltag

FC Brauerei Egg – SW Bregenz 2:4 (0:2)

Sportanlage Junkerau, 300 Zuschauer, SR Jankovic

Torfolge: 29. 0:1 Kristijan Makovec, 40. 0:2 Vinicius Maciel Gomes, 51. 0:3 Amir Dervisevic, 66. 0:4 Uelder Barbosa Mendes (Strafstoß), 71. 1:4 Melchior Sutterlüty, 84. 2:4 Klemens Metzler

Gelbe Karten: 37. Makovec (Bregenz/Foulspiel), 57. Nussbaumer (Egg/Unsportlichkeit), 90./+2 Akdeniz (Bregenz), 90./+4 Petkovic (Egg/beide Foulspiel

FC Brauerei Egg (3-5-2): Fetz; Andreas Sutterlüty, Petkovic, Köb (70. Melchior Sutterlüty; Fischer, Meusburger (70. Schedler), Gerdi, Nussbaumer, Lang; Olsen (56. Metzler), Wirth (75. Wirth)

SW Bregenz (3-4-3): Grubor; Marko Martinovic, Glavas, Arslan; Merz (63. Infante), Dervisevic, Makovec, Rettig (63. Akdeniz); Barbosa Mendes (90. De Souza Valerio), Maciel Gomes (82. Thurner), Blaser

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.