Dejan Stojanovic: Das ist der Torhüter für die besonderen Momente

Sport / 02.01.2022 • 14:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dejan Stojanovic: Das ist der Torhüter für die besonderen Momente
Dejan Stojanovic ist der neue Hoffnungsträger für Zweitliga-Schlusslicht Ingolstadt. Derzeit fehlen sieben Punkte auf einen Relegationsplatz. Verein

Wie schon 2021, wechselt Dejan Stojanovic wieder von England nach Deutschland. Der Schlussmann unterschrieb leihweise für das deutsche Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt 04

Ingolstadt Noch bis Juli 2023 läuft sein Vertrag beim englischen Championship-Klub Middlesbrough FC, doch wie schon im Jänner 2021 wechselt Dejan Stojanovic auch in diesem Jahr – vorerst auf Leihbasis – nach Deutschland. Der 28-jährige Torhüter unterschrieb einen vorerst bis Sommer befristeten Leihvertrag beim deutschen Zweitligisten FC Ingolstadt 04. Zudem sicherte sich der stark abstiegsbedrohte Klub eine Kaufoption. Damit ist Stojanovic nach Ramazan „Rambo“ Özcan, der von 2011 bis 2016 151 Spiele bestritt und 54 Mal ohne Gegentreffer geblieben war, der zweite Torhüter aus Vorarlberg in der oberbayrischen Stadt.

„Ich kenne die Lage, in der sich der Klub befindet gut und werde mich schnell zurechtfinden.“

Dejan Stojanovic über seinen Wechsel zum FC Ingolstadt


„Ich kenne die 2. Bundesliga und die Lage, in der sich der Klub befindet, sehr gut und werde mich schnell zurechtfinden“, sagte der gebürtige Feldkircher anlässlich seiner Präsentation am Silvestertag. „Es gilt vom ersten Tag an zu zeigen, dass wir unser großes Ziel um jeden Preis erreichen wollen. Dafür werde ich mich voll einbringen und alles geben“, weiß Stojanovic mit dem Thema Abstiegskampf umzugehen. Schon im Vorjahr hatte er seine Qualitäten, Entschlossenheit, Nervenstärke, Belastbarkeit und Professionalität, beim FC St. Pauli eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nicht zuletzt den Leistungen des Vorarlbergers hatten es die Hamburger zu verdanken, dass im Juni 2021 die Liga gehalten werden konnte. Mit Stojanovic im Tor waren St. Pauli zwölf der 13 Saisonsiege gelungen. Der Torhüter war in 19 Spielen, bei allen Siegen im Frühjahr, ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Eine Tatsache, die auch ÖFB-Tormanntrainer Robert Almer aufgefallen war.

Alles Wissenswerte zu Dejan Stojanovic gibt es hier

Viel Erfahrung im Abstiegskampf

„Für unsere große Herausforderung in der Rückrunde müssen und werden wir den Konkurrenzkampf innerhalb unserer Mannschaft erhöhen, um das Maximum an Leistung erreichen zu können“, erklärte Manager Profifußball Malte Metzelder den Transfer. Für Stojanovic ist Ingolstadt die siebte Station in seiner Profikarriere, die 2010 beim FC Lustenau begann. In England war er nach einem guten Start nicht mehr zum Zug gekommen. Sein letztes Ligamatch für Middlesbrough bestritt er am 22. Juli 2020, als man bei Sheffield Wednesday einen 2:1-Sieg feierte.


In Ingolstadt trifft Stojanovic, der auch mehrere Einsätze im U-21-Team von Nordmazedonien vorweisen kann, auf den Ex-Altacher Christian Gebauer. Der 28-jährige Tiroler, der bis 2023 an Bundesligist Arminia Bielefeld gebunden ist, war im Sommer 2021 leihweise zu den Schanzern gewechselt. Neben dem Stürmer spielt mit Verteidiger Nico Antonitsch (30) ein weiterer Österreicher bei Ingolstadt. Stojanovic wird sich im Tor mit Kontrahent Fabijan Buntic, der bisher 17 von 18 Saisonspielen zwischen den Pfosten stand, um die Nummer-eins-Position streiten.

Trainingsstart ohne Cheftrainer

Der FC Ingolstadt hat die so wichtige Vorbereitung für die dringend benötigte Aufholjagd in der 2. Fußball-Bundesliga ohne Trainer Rüdiger Rehm aufnehmen müssen. Der 43-Jährige fehlte am Sonntag beim Trainingsauftakt der Schanzer wegen Corona-Verdachts. Auch der neue Co-Trainer Mike Krannich stand nach Vereinsangaben vorsorglich noch nicht mit auf dem Platz.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.