Gladbach-Trainer Hütter hält nichts von Reiseverboten

Sport / 03.01.2022 • 22:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mönchengladbach Borussia Mönchengladbachs Trainer Adi Hütter hat die jüngsten Corona-Fälle im Team noch nicht für die Rückrundenauftakt-Partie bei Rekordmeister FC Bayern München am Freitag (20.30 Uhr) abgeschrieben. „Der eine oder andere hat die Möglichkeit, noch zurückzukommen“, sagte der Chefcoach am Montag. „Man kann es noch nicht genau sagen, weil es auch mit den Gesundheitsämtern zusammenhängt“, erklärte Hütter.

Keine komplette Sicherheit

In der vergangenen Woche wurden mit Mamadou Doucoure, Joe Scally, Denis Zakaria und Keanan Bennetts vier Gladbacher Profis positiv auf Covid-19 getestet. Von Verboten privater Reisen seiner Spieler hält Hütter aber nichts.

„Ich glaube, dass man die Spieler als Verein nicht von solchen Reisen abhalten kann. Wir hatten auch einige Spieler dabei, die in Dubai waren und sich nichts eingefangen haben“, sagte Hütter. Jeder sei für sich selbst verantwortlich, so der Trainer des Bundeliga-Vierzehnten. „Man kann es sich genauso zu Hause holen, wenn Kinder oder Freunde es reinbringen. Gewisse Dinge kann man nicht komplett ausschalten“, meinte er.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.