Marco Rossi gibt sein Debüt in der NHL

Sport / 03.01.2022 • 22:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Marco Rossi ist in Minnesota angekommen. Vorarlbergs großes Stürmertalent steigt heute beim NHL-Klub ins Training ein und spielt in der Nacht auf Freitag gegen Boston.gepa
Marco Rossi ist in Minnesota angekommen. Vorarlbergs großes Stürmertalent steigt heute beim NHL-Klub ins Training ein und spielt in der Nacht auf Freitag gegen Boston.gepa

Minnesota holt den 20-Jährigen für das Boston-Spiel in den Kader.

St. Paul Die frohe Botschaft erreichte Marco Rossi gestern Mittag. Das NHL-Team Minnesota beförderte den 20-jährigen Mittelstürmer vom Farmteam der Iowa Wild in die NHL-Mannschaft nach St. Paul. „Die Situation ist momentan sehr emotional für mich“, meinte der Rankweiler, der noch ein Training mit Iowa absolvierte. „Vor exakt einem Jahr war ich an Corona erkrankt, hatte eine Herzmuskelentzündung und war nicht in der Lage, Eishockey zu spielen. Jetzt stehe ich vor der Erfüllung meines Kindheitstraums.“ Den ersten Einsatz für Rossi gibt es am Donnerstagabend – nach europäischer Zeit um 1 Uhr früh am Freitag – gegen die Boston Bruins.

Mit Leistung überzeugt

Rossis letzte Leistungen dürften Minnesotas sportliches Management überzeugt haben. Bei der 1:2-Niederlage seiner Iowa Wild in der AHL am Vorabend in Winnipeg gegen die Manitoba Moose konnte er eine Vorlage gutschreiben lassen. In einer doppelten Überzahlsituation spielte Marco die Scheibe für Matt Boldy auf, der aus der Entfernung präzise abschließen konnte. Es war sein 23. Punkt in der aktuellen Meisterschaft, das 16. Assist – in der Ligawertung bedeutet das in der Scorerwertung nach 23 Spielen Platz 17, in der Vorlagenstatistik liegt er auf Rang neun.

Rossi war im Draft 2020 von den Minnesota Wild als Nummer neun gedraftet worden. Nach der Vorbereitung auf die NHL-Saison wurde er vorerst nach Des Moines zum Team von Iowa geschickt, um Spielpraxis zu sammeln. In der Vorbereitung mit Minnesota bestritt er drei Partien mit einer Eiszeit von 49:16 Minuten, kam auf 54 Wechsel und verbuchte eine Vorlage.

Die Wild wirkten nach der 4:6-Niederlage zuletzt gegen St. Louis im Winter Classic etwas ratlos. Diverse Positionen beim NHL-Klub wurden medial diskutiert – und der Name Rossi kam immer öfter ins Spiel. Coach Dean Evason dürfte sich mit Manager Bull Guerin nun für den Rossi-Wechsel entschieden haben.

Rossi wird sich heute in Des Moines in den Flieger nach St. Paul setzen, steigt gleich ins Training ein. Nach dem Ausfall von Mittelstürmer Joel Eriksson Ek nimmt er eine der Centerpositionen ein. Das Spiel der Wild gegen die Ottawa Senators wurde Coronabedingt verschoben, der nächste Gegner heißt darum Boston. In der Nacht auf Sonntag steht in Washington dann die Partie gegen Alex Owetschkin und Co. auf dem Programm. VN-KO

„Vor einem Jahr war ich krank. Jetzt stehe ich vor der Erfüllung meines Kindheitstraums.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.