Vor Schlussakt noch eine Verbesserung

Sport / 03.01.2022 • 18:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Val di Fiemme Langläuferin Teresa Stadlober hat sich bei der Tour de Ski mit ihrem nächsten Weltcupspitzenergebnis auf den achten Gesamtrang verbessert. Die Salzburgerin belegte in Val di Fiemme im Klassik-Massenstart über 10 Kilometer Platz sechs. Der Sieg ging an die russische Tour-Spitzenreiterin Natalia Neprjajewa. Zum Abschluss folgt heute, Dienstag, das Traditionsrennen auf die Alpe Cermis.

Auf der fünften Etappe hielt sich Stadlober lange in einer Sechser-Spitzengruppe und fiel erst in der Schlussphase etwas zurück. Am Ende lag sie 14,3 Sekunden hinter Neprjajewa, die ihren Gesamtvorsprung auf über eine Minute ausbaute. „Wieder in den Top 6 zu sein, ist voll cool, aber es war ein richtig hartes Rennen“, erklärte Stadlober: „Vielleicht ist nach vorne noch etwas möglich. Morgen heißt es dann nochmal voll zu attackieren und ich werde auf jeden Fall alles geben.“

Langlauf

Tour de Ski: Val di Fiemme (ITA)
15 km Massenstart klassisch, Herren
1. Johannes Hoesflot Klaebo (NOR) 41:31,2 Min.

2. Iivo Niskanen (FIN) +20,8 Sek.

3. Alexej Tscherwotkin (RUS) +23,7

4. Denis Spizow (RUS) +24,0

5. Alexander Bolschunow (RUS) +27,9

6. Didrik Tönseth (NOR) +40,1

7. Erik Valnes (NOR) +50,0

8. Hugo Lapalus (FRA) +54,1

9. Iwan Yakimuschkin (RUS) +56,2

10. Harald Oestberg Amundsen (NOR) +56,5

Tour-de-Ski-Gesamtwertung (5/6), Herren

1. Johannes Hoesflot Klaebo (NOR) 1:52:39 Std.

2. Alexander Bolschunow (RUS) 1:54:39

3. Iivo Niskanen (FIN) 1:55:28

4. Erik Valnes (NOR) 1:55:43

5. Paal Golberg (NOR) 1:55:48

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.