Djokovic mit Ausnahmeregelung bei Australian Open dabei

Sport / 04.01.2022 • 22:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Novak Djokovic darf trotz Impfpflicht zu den Australian Open.reuters
Novak Djokovic darf trotz Impfpflicht zu den Australian Open.reuters

Serbischer Weltranglisten-Erster von Impfpflicht befreit.

melbourne Die Entscheidung gilt als kontrovers: Novak Djokovic kann dank einer medizinischen Ausnahme-Regelung, die ihn von der Impfpflicht gegen Covid-19 befreit, bei den Australian Open in Melbourne an den Start gehen. Der Tennis-Weltranglisten-Erste hatte seinen Impfstatus nie preisgeben wollen. Nun ist klar, dass er ungeimpft ist.

Ende der Spekulationen

Eigentlich dürfen beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres wegen behördlicher Auflagen in Australien nur geimpfte Spielerinnen und Spieler an den Start gehen. Der neunfache Melbourne-Sieger Djokovic hatte seinen Impfstatus bisher stets offen gelassen. Der Serbe hatte zuletzt seine Teilnahme am ATP-Cup abgesagt und bis zuletzt auch seinen Melbourne-Trip offen gelassen.

„Wir würden Novak liebend gern hier sehen, aber er weiß, dass er geimpft sein muss, um zu spielen“, hatte Turnierdirektor Tiley noch im November gesagt. Knapp zwei Wochen vor dem Auftakt des ersten Saison-Majors enden nun die monatelangen Spekulationen um die Teilnahme des Topstars.

Überprüfung durch Experten

Die Ausnahmeerlaubnis sei nach strenger Überprüfung, an der zwei unabhängige Expertengremien beteiligt waren, erteilt worden, teilten die Veranstalter mit. Es seien faire und strenge Vorschriften für die Bewerbungen für medizinische Ausnahmen eingeführt worden, damit die Australian Open „sicher und angenehm für jeden seien“, sagte Turnierdirektor Tiley. In den Bestimmung der Behörden steht u. a. ein „akuter größerer medizinischer Zustand“ als Begründung für eine Ausnahmeregelung.

Mit seinem 21. Grand-Slam-Titel könnte Djokovic in Melbourne zum alleinigen Rekordhalter aufsteigen. Momentan teilt er sich die Bestmarke mit seinen Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.