Spielplan in der AHL explodiert

Sport / 06.01.2022 • 15:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Spielplan in der AHL explodiert
Neuauflage des Derbys am Samstag in Dornbirn: VEU-Stürmer Smail Samardzic und Bregenzerwald-Verteidiger Julian Auer (l.) schenken sich vor Torhüter Felix Beck nichts. Stiplovsek 

Termin-Update mit Derby Bregenzerwald gegen die VEU am Samstag.

DORNBIRN, FELDKIRCH Dem EC Bregenzerwald sind in der Alps Hockey League Gröden (gestern) und Cortina (Samstag) als Gegner abhanden gekommen. Mit Meran und Ritten wären im regulären Spielplan der Wälder am 20. und 22. Jänner nur mehr zwei Gegner ausständig. Zu wenig, um in der Tabelle die Quotientenregel in Anspruch nehmen zu können, da müssen gemäß Reglement 70 Prozent der Spiele, also 23, absolviert sein.

Vier Spiele neu angesetzt

Im seit gestern vorliegenden Update des Spielplans kommen im Bregenzerwälder-Programm jetzt vier neue Spiele dazu: am kommenden Samstag das verschobene Derby gegen die VEU in Dornbirn, tags darauf soll der Nachtrag in Zell am See über die Bühne gehen. Am 16. und 18. Jänner schließlich geht es in zwei Heimspielen gegen Linz und den EHC Lustenau. Nimmt man auch noch das Halbfinale um den österreichischen Meistertitel in der AHL am kommenden Donnerstag und am Samstag dazu, hätte das Team von Markus Juurikkala bis zum 22. Jänner nicht weniger als acht Spiele in 15 Tagen zu absolvieren.
Auch Asiago lässt den AHL-Spielplan explodieren. Auf die Venetier warten ab heute – und inklusive der italienischen Play-offs nächste Woche – bis zum 22. Jänner acht Begegnungen. Mit Ritten gegen Gröden und Asiago gegen Cortina warten zwei Derbys im Semifinale um den Italien-Titel.
Feldkirch, das zuletzt drei Siege in Serie feierte, hat heute die Salzburg Juniors vor dem Visier. Trainer Michael Lampert kann wieder auf die Dienste von Marcell Revesz zurückgreifen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.