Der Aufgabe voll bewusst

Sport / 07.01.2022 • 22:44 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Bestens gelaunt sind die Spieler des Cashpoint SCR Altach in die Vorbereitung für die „Mission Klassenerhalt“ gestartet.gepa
Bestens gelaunt sind die Spieler des Cashpoint SCR Altach in die Vorbereitung für die „Mission Klassenerhalt“ gestartet.gepa

Altachs konzentrierter Start in die Vorbereitung noch ohne Verstärkungen.

Altach Die Sonne wärmte bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nur spärlich, als Altachs Spieler kurz vor 11 Uhr den Kunstrasenplatz betraten. Nur Sebastian Aigner wagte den Start in die fünfwöchige Vorbereitung in kurzen Hosen. Während die Spieler nach einer kurzen Ansprache des neuen Chefs schnell in den Trainingsmodus kamen, glühten im Campus bei Sportchef Werner Grabherr die Telefonleitungen. Denn die Suche nach neuen Spielern läuft auf Hochtouren, einen Abschluss wollte der 36-Jährige aber noch nicht bestätigen. „Wir wissen, was wir wollen und wir haben konkrete Vorstellungen, doch für einen Abschluss braucht es eben das Gesamtpaket.“ Idealerweise, so betonte Grabherr einmal mehr, sollen neben einem Österreicher noch drei Ausländer die Kaderstärke qualitativ anheben. Heißt im Umkehrschluss, dass auch noch Spieler den Klub in der Wintertransferzeit verlassen werden – ob auf Leihbasis oder als Abgang. Grabher ließ allerdings durchblicken, dass schon zu Beginn der kommenden Woche ein erster Transfer unter Dach und Fach sein könnte. Die Rede ist von einem Spieler für die Offensive, quasi ein Gegenpol zu Atdhe Nihui (32), dessen Stärke im Strafraum mehr genutzt werden soll.

Verschont

Erfreulich verlief die Auswertung der PCR-Tests im Vorfeld des Trainingsstarts, waren sie doch alle negativ. Im Trainingscampus selbst ist das Tragen einer Maske Pflicht, ebenso gehört ein Antigentest zum Standardprogramm vor jeder Trainingseinheit.

Einzig bei Christoph Riegler (29) fehlte das Ergebnis und so versäumte der neue Torhüter den Auftakt. Berkay Dabanli wurde noch vor seiner Anreise gestoppt. Der 31-Jährige, der den Verein wohl verlassen wird, befindet sich wegen Corona zu Hause in Quarantäne. Neben Dabanli stehen auch bei Lars Nussbaumer (20), Anderson (24) und Mario Stefel (26) die Zeichen auf Abschied.

Noch geschont wurden zum Auftakt auf dem Kunstrasen Jan Zwischenbrugger (31) und Dominik Reiter (24). Das Duo absolvierte die erste Einheit in der Kraftkammer. Für Pape-Alioune war die Einheit vorzeitig zu Ende. Beim 23-jährigen Verteidiger wurde die alte Verletzung akut und so ging es für ihn ungewollt früh in die Kabine. In den nächsten Tagen stehen zudem Leistungstests an, um so das Training noch individueller zu gestalten. Das erste Testspiel bestreiten die Altacher dann zuhause – am kommenden Samstag (15. Jänner) gastiert der FC St. Gallen im Rheindorf.

Klare Ansagen

Kurz und prägnant sind die Begrüßungsworte von Magnin ausgefallen. Der 42-Jährige „kitzelte“ die Spieler an ihrer Ehre und forderte sie auf, sich für einen Stammplatz zu empfehlen. Auf dem Platz selbst überließ der Schweizer dann seinem Staff die Arbeit, hielt sich meist im Hintergrund, zeigte sich aber gesprächig. Immer wieder holte er einen Spieler zu sich, um mit ihm reden. Und so „gehörte“ die erste Trainingseinheit dem neuen Athletiktrainer-Duo, Julian Kleinheinz (31) und Dario Müller (26). Der Ludescher Müller, Bruder von Wattens-Profi Valentino Müller, sammelte seine ersten Erfahrungen im Fußballbereich unter Thomas Grumser beim FC Wacker Innsbruck. Kleinheinz war noch im Herbst beim FC Dornbirn für die Physis der Spieler verantwortlich. Der weitere Betreuerstab mit Manu Hervás (35), Louis Ngwat-Mahop (34), Jonas Hammerschmidt (29) und Tormanntrainer Sebastian Brandner (38) ist schon seit Sommer ein eingespieltes Team. VN-cha

„Ich habe die Spieler motiviert, dass sie selbst dafür verantwortlich sind, ob sie spielen oder nicht.“

Torhüter Tino Casali (oben) in Aktion, während Pape-Alioune (l.) die Einheit abbrechen musste.
Torhüter Tino Casali (oben) in Aktion, während Pape-Alioune (l.) die Einheit abbrechen musste.
Noah Bischof mit einem Schutz gegen die Kälte.gepa/3
Noah Bischof mit einem Schutz gegen die Kälte.gepa/3

FUSSBALL

Cashpoint SCR Altach, Wintervorbereitung 2022

15. Jänner, 15 Uhr: FC St. Gallen (in Altach)

22. Jänner, 14.30 Uhr: FC Luzern (in Luzern)

26. Jänner: Abflug ins Trainingslager nach Belek/Türkei

30. Jänner, Testspieldopppel: Rabotnicki Skopje bzw. Makedonija Gjörce Petrov (in Belek)

3. Februar: SC Austria Lustenau (in Belek)

4. Februar: Rückkehr nach Vorarlberg

12. Februar, 17 Uhr: Bundesliga-Frühjahrsstart FK Austria Wien (Cashpoint Arena)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.