Ein Bilderbuchtag für die Familie Rossi

Sport / 07.01.2022 • 20:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit Curtis Lazar und Connor Clifton bemühten sich gleich zwei Boston-Akteure um Marco Rossi. Mutter Claudia und Vater Michael Rossi verfolgten im TD Garden in Boston das Spiel des Sohnemannes.gepa
Mit Curtis Lazar und Connor Clifton bemühten sich gleich zwei Boston-Akteure um Marco Rossi. Mutter Claudia und Vater Michael Rossi verfolgten im TD Garden in Boston das Spiel des Sohnemannes.gepa

Boston Claudia und Michael Rossi erlebten das Premierenspiel von Sohn Marco im Dress der Minnesota Wild in der National Hockey League gegen die Bruins live im TD Garden in Boston. Es war ein Bilderbuch-Tag, meinte Papa Michael. „Wir sind megastolz auf ihn. Für meine Frau und mich war es ein unbeschreibliches Erlebnis. Zu sehen, dass er gegen die Besten der Welt mithalten kann und auch Akzente gesetzt hat, das war ganz besonders für uns.“ Ebenfalls vor Ort waren aus dem Familienfreundeskreis Martin Mader und Klaus Elsbacher, sowie Manager Patrick Pilloni. Gestern Mittag flogen Rossi Eltern von Boston nach St. Paul, steigen für die nächsten Tage in jenem Hotel ab, in dem auch der Filius einquartiert wurde. Am Abend stand ein gemeinsam Essen mit Marco auf dem Programm. Zu Hause in Vorarlberg verfolgte Freundin Stefanie das Spiel. Sie wird Ende Monat zurück in die USA reisen.

Minnesota feierte mit dem 3:2 in Boston den ersten Sieg nach fünf Niederlagen, liegt mit 42 Punkten aus 32 Partien auf Platz vier der Central Division. Rossi und Co. sind in der Nacht auf Sonntag wieder gefordert. Ab 2 Uhr früh kommen die Washington Capitals in das Xcel Energy Center nach Saint Paul.

Ein Bilderbuchtag  für die Familie Rossi

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.