Lüftner und Dusek auf dem Podest

Sport / 09.01.2022 • 21:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Julian Lüftner bereitete sich mit seinem zweiten Weltcup-Podestplatz in einem Einzelrennen selbst das perfekte Geschenk für den morgigen 29. Geburtstag.GEPA
Julian Lüftner bereitete sich mit seinem zweiten Weltcup-Podestplatz in einem Einzelrennen selbst das perfekte Geschenk für den morgigen 29. Geburtstag.GEPA

Krasnojarsk Nach dem dritten Platz des Wahl-Vorarlbergers Julian Lüftner am Vortag hat Jakob Dusek mit Rang zwei im zweiten Weltcup­rennen in Krasnojarsk (Rus) die stolze Podestserie der ÖSV-Snowboardcrosser auf zehn Weltcups verlängert. Seit dem Rennen in Valmalenco (Ita) im Jänner 2021 stand immer ein rot-weiß-roter Boarder auf dem Podium. Beim zweiten Sieg des Deutschen Martin Nörl binnen 24 Stunden lief es für den sonstigen Cross-Dominator Alessandro Hämmerle erneut nicht nach Wunsch: Nachdem er im Achtelfinale auf Position zwei liegend vom Russen Donskikh „abgeschossen“ wurde und sich mit Rang 19 begnügen musste schied der Montafoner im zweiten Race im Viertelfinale als Neunter aus. „Ich muss das jetzt einfach abhaken und nach vorne schauen, denn es kommen auch wieder Strecken, die meinem Fahrstil mehr entgegenkommen.“

Während Lüftner am zweiten Tag Rang 13 belegte, erreichte Luca Hämmerle bei seinem Comeback nach überstandener Wirbelverletzung Anfang Dezember die Plätze 15 und 23.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.