Angriff auf das Olympia-Ticket

Sport / 10.01.2022 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Lukas Mathies hofft in Bad Gastein auf einen Spitzenplatz.gepa
Lukas Mathies hofft in Bad Gastein auf einen Spitzenplatz.gepa

Raceboarder Lukas Mathies in Bad
Gastein im Einsatz.

Bad Gastein Sieben Top-Zehn-Platzierungen hat Lukas Mathies bei den Heimbewerben in Bad Gastein seit 2013 herausgefahren, zuletzt im Jänner 2021. Ein Stockerlplatz fehlt dem Montafoner allerdings noch. Heute nun erwartet den 30-Jährigen das zweite Rennen nach seiner Corona-bedingten Pause. „Der Hang ist immer eine Herausforderung, aber ich freue mich sehr“, sieht der Vorarlberger dem Bewerb (19 Uhr/ORF 1 live) optimistisch entgegen.

Für Mathies und Co. geht es dabei auch um ein Ticket für die Olympischen Winterspiele in Peking. Da muss er sich in einem starken ÖSV-Team beweisen. Gleich neun rot-weiß-rote Raceboarder nehmen den Parallelslalom in Angriff. Apropos Angriff: Mathies will angreifen, getreu dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Am Mittwoch (12.55 Uhr(ORF 1 live) gelangt ein Mixed-Teambewerb zur Austragung.

Schon am Freitag und Samstag steigen dann die Rennen auf der Kärntner Simonhöhe, wo erstmals Weltcuppunkte vergeben werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.