Liensberger freut sich auf das Nachtspektakel

Sport / 10.01.2022 • 22:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Corona-positiv: Katharina Truppe fehlt in Schladming.gepa
Corona-positiv: Katharina Truppe fehlt in Schladming.gepa

Slalomdamen fahren heute in Schladming ihre Olympia-Generalprobe.

schladming Das Österreich-Gastspiel des Frauen-Skiweltcups bringt diese Woche einen Nachtslalom in Schladming sowie zwei Speedrennen in Zauchensee. Der Flutlichtslalom heute Abend verspricht Spektakuläres, fahren die Frauen nach der Absage in Flachau doch erstmals auf dem steilen und bisher den Männern vorbehaltenen Planai-Zielhang. Es ist im Slalom bereits die Olympia-Generalprobe für Peking, Petra Vlhova kann zudem in der Disziplinenwertung den Sack zu machen.

Die Slowakin hat fünf der sechs bisherigen Slaloms gewonnen und ist beim einzigen Sieg von Mikaela Shiffrin Zweite geworden, was 240 Punkte Vorsprung auf die am Sonntag in Kranjska Gora ausgeschiedene US-Amerikanerin bedeutet. Liegt Vlhova auch nach Schladming derart klar voraus, ist ihr die Kugel vorzeitig sicher. Nur noch zwei weitere Rennen stehen nach Olympia auf dem Programm.

Truppe fehlt

Erstmals kämpfen die Ski-Frauen heute (18/20.45 Uhr1) auf der klassischen Planai-Männerpiste, auf der sonst das traditionelle „Night­race“ vor bis zu 50.000 Fans über die Bühne geht, um Weltcuppunkte. Nicht allerdings für Katharina Truppe. Die Kärntnerin verpasst die Planai-Premiere wegen eines positiven Corona-Tests.

„Schladming wird sicher ein Highlight werden. Grandios, dass wir das nun auch fahren dürfen. Nachtrennen mag ich sehr gern“, beteuerte Liensberger. Die Planai kenne sie bisher nur „von unten, als Zuschauerin“ im Zielraum. „Drauf gefahren bin ich aber noch nicht.“ Die Göfnerin wird es bei perfekten Verhältnissen tun können. Man werde dank gefinkelter Pistenpräparation eine harte, aber griffige und von FIS-Renndirektor Markus Mayr nach den zuletzt eher schwierigen Rennen sehr gelobte Rennstrecke aufbieten, versprach OK-Chef Hans Grogl.

Shiffrin, die 2013 auf einer benachbarten Piste in Schladming Weltmeisterin geworden ist, wünscht sich seit Langem einen direkten Vergleich mit den Männern. Und zwar am liebsten auf der Planai. Derzeit muss sich die an Siegen (46) erfolgreichste Slalomfahrerin aber vor allem an der in Überform agierende Vlhova messen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.