Den Bulldogs hilft nur noch eine Siegesserie

Sport / 14.01.2022 • 22:29 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Bulldogs-Cracks dürfen sich heute in Laibach gegen das Team von Olympia nicht ver­stecken. Valancic/ Sportida
Die Bulldogs-Cracks dürfen sich heute in Laibach gegen das Team von Olympia nicht ver­stecken. Valancic/ Sportida

Nach der Pause geht es für Dornbirn in Laibach weiter.

Dornbirn Nach einer Pause von neun Tagen sind die Dornbirn Bulldogs heute (19.45 Uhr) in Laibach gefordert. Mit einem Sieg ist es für die Mannschaft von Kai Suikkanen auch nicht getan. Um in der bet-at-home Liga eine Rangverbesserung zu erreichen, muss in den letzten 15 Runden der Meisterschaft eine Siegserie her. Auf das Elftplatzierte Innsbruck fehlen Stefan Häußle und seinen Kollegen bereits 12 Punkte.

Beim 3:1 im ersten Spiel in Laibach konnte Dornbirn trotz einem Chancen-Übergewicht der Slowenen den Sieg in den letzten sieben Minuten sicherstellen. „Wir wissen, wie es geht“, sagt Stürmer Colton Beck. „Wir haben einfaches Eishockey gespielt, so müssen wir es wieder angehen. Wir haben im Training hart gearbeitet, sind jetzt hungrig auf das nächste Spiel.“

Lange Durststrecken

„Laibach arbeitet sehr hart, wir müssen alle gewissenhaft unseren Job machen“, weiß Simeon Schwinger, dass ein Erfolg über harte Arbeit führt. „Es wird wichtig sein, die Zweikämpfe vor den Toren zu gewinnen.“ Dornbirn steht seit drei Spieltagen ohne vollen Erfolg da, die Slowenen nach der 1:4-Niederlage gestern gegen Graz bereits vier. Die zentrale Figur im Laibacher Spiel ist Stürmer Guillaume Leclerc. Der 25-jährige Franzose verbuchte bisher 36 Punkte (13 Tore), kannte die Liga vorher von einem Tryout bei den Bulldogs. Mit Bastian Maia steht seit der vergangenen Woche ein weiterer Angreifer aus Frankreich im Kader der Laibacher.

Für die Bulldogs geht es in der nächsten Woche mit dem Heimspielen gegen die Black Wings Linz und Graz weiter. VN-KO

Eishockey

bet-at-home Ice Hockey League 2021/22

Gestern spielten

HC Znojmo – Black Wings Linz 7:4 (2:2, 3:0, 2:2)

1000, SR Nagy, Trilar, Gatol, Weiss

Torfolge: 5. 0:1 Lebler, 89. 0:3 Schnetzer, 14. 1:2 Prokes, 20. 2:2 Matus, 22. 3:2 Luciani, 31. 4:2 Matus, 31. 5:2 Svoboda, 48. 5:3 Lebler, 51. 5:3 Luciani, 57. 7:3 Younan, 59. 7:4 Rotter. Strafminuten: 2 bzw. 0

Fehervar AV 19 – HC Innsbruck   3:5 (0:2, 0:2, 3:1)

1420, SR Fichtner, Soos, Muzsik, Vaczi

Torfolge: 4. 0:1 Ulmer, 14. 0:2 Bourque, 22. 0:3 McGauley, 36. 0:4 Feldner, 41. 1:4 Magosi, 54. 2:4 Campbell (5:4), 55. 3:4 Szabo, 60. 3:5 McGauley (empty)

Strafminuten: 0 bzw. 8

Vienna Capitals – HCB Südtirol   1:2 n.V. (0:1, 1:0, 0:0)

1000, SR Rencz, Smetana, Kis-Kiraly, Riecken

Torfolge: 3. 0:1 Trivellato (5:4-Überzahl), 33. 1:1 Moncada, 65. 1:2 Bernard. Strafminuten: 6 bzw. 14

EC Graz99ers – Olimpija Laibach  4:1 (2:0,1:0,1:1)

Siegel, Sternat, Bärnthaler, Kainberger

Torfolge: 3. 1:0 Go4don, 15. 2:0 Schiechl, 38. 3:0 Hjalmarsson, 53. 4:0 Grafenthin, 53. 4:1 Tomazevic (5:4). Strafminuten: 6 bzw. 0

Heute spielen

Olimpija Laibach – Dornbin Bulldogs 19.45 Uhr

Black Wings Linz – HC Innsbruck 19.15 Uhr

Am Sonntag spielen: EC RB Salzburg – Graz 99ers 16.30 Uhr, Fehervar AV 19 – HCB Südtirol 17.30 Uhr

Tabelle SP  S N OS ON Tore Pu Quo

 1. EC Salzburg 33 16 5 8 4 112: 74 68 2,061

2. HCB Südtirol 34 16 12 4 2 102:103 58 1,706

3. Fehervar AV 19 33 16 12 2 3 109: 99 55 1,667

4. KAC 34 13 9 5 7 104: 84 56 1,647

5. Vienna Capitals 34 16 13 3 2 89: 84 56 1,647

6. Olimpija Laibach 31 15 12 1 3 99: 91 50 1,613

7. Villacher SV 32 12 11 6 3 115:101 51 1,594

8. Graz 99ers 36 15 15 3 3 115:112 54 1,500

9. HC Znojmo 33 14 15 3 1 120:107 49 1,485

10. HC Pustertal  34 12 13 3 6 93: 98 48 1,412

11. HC Innsbruck 32 12 15 4 1 85:104 45 1,406

12. Dornbirner EC 34 7 18 3 6 90:126 33 0,971

13. Black Wings Linz 32 5 18 2 7 71:121 26 0,813

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.