Nur die Wälder müssen in die Hosen steigen

Sport / 14.01.2022 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der EHC Lustenau erreichte kampflos die Finalserie.

Lustenau, Dornbirn Nur die Cracks des EC Bregenzerwald müssen heute beim Rückspiel im Halbfinale um den österreichischen AHL-Titel in die Hosen steigen. Der EHC Lustenau steht kampflos in der Endspielserie, nachdem die Salzburg Juniors aus medizinischen Vorsichtsnahmen auch das zweite Spiel w.o. geben mussten. Es ist für die Sticker die vierte Endspiel-Teilnahme in Serie – und erstmals kommt der Gegner nicht aus Salzburg.

Nach einem klaren 8:3-Erfolg in der ersten Halbfinalpartie in Kitzbühel dürfte es am 8. und 10. Februar zum Ländle-Derby um den Meistertitel kommen. „Natürlich sind fünf Tore schwierig aufzuholen“, sagt Wald-Trainer Markus Juurikkala. „Aber wir dürfen nicht den Fehler machen, uns auf diesem Zwischenstand auszuruhen und dem Gegner damit eine Chance bieten.“ Die geplante AHL-Begegnung am Sonntag gegen Linz wurde verschoben.

EISHOCKEY

Alps Hockey League

Halbfinale Österreichische Meisterschaft  Heute spielen

EHC Lustenau (1.) – EC Salzburg (4.)  17.30 Uhr

SR Holzer, Schauer, Eisl, Rinker

Bregenzerwald (3.) – Kitzbühel (2.) 18.30 Uhr

SR Durchner, Lehner, Kainberger, Voican

Erstes Spiel: 8:3

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.