Sonne tanken und Kilometer sammeln

Sport / 14.01.2022 • 16:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Kilometer sammeln auf Gran Canaria hieß es für Leon Pauger, Michael Ziegler, Max Hammerle, Linus Stari, Dominik Amann und Matthias Brändle (von links).VN
Kilometer sammeln auf Gran Canaria hieß es für Leon Pauger, Michael Ziegler, Max Hammerle, Linus Stari, Dominik Amann und Matthias Brändle (von links).VN

Zusammen stärker – unter diesem Motto bildeten Vorarlbergs Ausdauersportler eine Trainingsgemeinschaft.

Las Palmas Perfekte Bedingungen für die Saisonvorbereitung finden Vorarlberger Ausdauersportler derzeit auf Gran Canaria vor. Die Triathleten Leon Pauger, Michael Ziegler (Pro Cycle Team Bregenz), Max Hammerle (Tri Dornbirn/Omnibiotic) sowie die Radprofis Matthias Brändle (Israel-Premier Tech), Dominik Amann und Linus Stari (Team Vorarlberg Santic) sammeln seit Jahresbeginn fleißig Kilometer auf unterschiedlichem Terrain auf der Insel, um eine gute Basis für Erfolge zu schaffen. 14 Tage lang bildete das Sextett eine Trainingsgemeinschaft, wobei Brändle bereits etwas früher nach Girona (Esp) abreiste: „Nach dem Start ins Jahr mit den jungen Wilden wartet auf mich das erste Trainingscamp mit meinem Team. Ich eröffne bereits am 26. Jänner mit der Mallorca-Rundfahrt die neue Saison.“

Im Vorjahr war der achtfache Zeitfahrstaatsmeister bei der Tour Poitou-Charentes in Frankreich Ende August in einen Massensturz verwickelt gewesen und zog sich Rippenbrüche sowie einen Kapselriss an der Schulter zu. Damit musste der ehemalige Stundenweltrekordler seine 13. Profisaison Ende August vorzeitig beenden und auf eine EM- und WM-Teilnahme verzichten. Heuer will der 32-jährige World-Tour-Profi daher vor allem eines: „Verletzungsfrei durch die Saison kommen. Natürlich nehme ich die Zeitfahren der Rundfahrten ins Visier. Unser Team will außerdem beim Mannschaftszeitfahren des Giro d‘Italia aufzeigen.“ Die Team-Vorarlberg-Fahrer Amann und Stari starten mit der Rhodos-Tour am 12./13 März in die Saison.

Pauger reist direkt von den Kanaren nach Wien, wo kommende Woche die ersten Leistungstests des Österreichischen Triathlonverbandes in der Südstadt anstehen. Dann folgt im Februar, sofern es die Pandemielage zulässt, ein dreiwöchiges Trainingscamp mit dem Nationalteam im thailändischen Phuket. „Bisher ist die Vorbereitung gut verlaufen und die ersten Leistungschecks geben Einblick, woran noch zu arbeiten ist, bevor ich Ende März voraussichtlich mit den Weltcups in Japan in die Saison starte.“ Für den 23-jährigen Bregenzer, im Vorjahr Sechster bei der U-23-WM und Achter bei der U-23-EM, beginnt außerdem mit der WM-Serie die Punktejagd für die Olympiaqualifikation.

Langstreckenspezialist Hammerle steigt am 1. Mai mit dem 70.3-Bewerb in Riccione (ITA) in die Saison ein. Das erste Highlight folgt mit dem Ironman Lanzarote am 21. Mai. Der Wettkampf bietet die erste Möglichkeit für den 28-jährigen Lauteracher, einen Startplatz für die Ironman-WM auf Hawaii zu holen.

„Natürlich habe ich für heuer die Zeitfahren bei den Rundfahrten ins Visier genommen.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.