Start in eine neue Ära

Sport / 14.01.2022 • 22:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Altach-Coach will Spieler sehen, die sich etwas trauen.

Altach Noch mit demselben Spielermaterial, doch mit neuer Energie bestreitet der Cashpoint SCR Altach heute (15 Uhr) – Zuschauer sind keine zugelassen – am Kunstrasen das erste Testspiel gegen den FC St. Gallen. Doch auch vom vorhandenen Personal sind für Neo-Coach Ludovic Magnin nicht alle Spieler greifbar. Das Trio Jan Zwischenbrugger (31), Dominik Reiter (24) und Philipp Netzer (36) befindet sich im Aufbau, Samuel Mischitz (18) ist mit dem an den FC Dornbirn verliehenen Thomas Baldauf (18) mit dem U-19-Nationalteam im Trainingslager in der Türkei. Drei weitere Akteure wurden aufgrund der strengen Coronamaßnahmen – Maskenpflicht im Campus und tägliche Testung – aus dem Trainingsbetrieb genommen. Auch der Einsatz von Sandi Krizman (32) ist am Tag vor dem Spiel noch mit einem Fragezeichen versehen. Somit wird Mangin auch seinen beiden Grundwehrdienern Noah Bitsche (18) und Felix Strauss (20) Spielminuten geben. Sein Plan, zwei unterschiedliche Teams die Partie gegen die Espen bestreiten zu lassen, ist jedoch aufgrund der vielen Ausfälle nicht realisierbar.

In der Kaderplanung ist nach dem Abgang von Anderson (24) auch bei Berkay Dabanli (31) eine Lösung in Sicht. Auch bei Mario Stefel (25) bahnt sich eine Entscheidung an. In Sachen Neuzugängen verspricht Sportchef Werner Grabherr (36) für Anfang der Woche Neuigkeiten. Gebastelt wird weiter intensiv an einer Achse, beginnend in der Abwehr über das Mittelfeld (offensiv und defensiv) bis hin in den Sturm. Die Vorgabe ist also hoch, wie Magnin bestätigt, denn: „Ein Neuer muss sofort funktionieren und besser sein als unsere Spieler.“

Körperlicher Aspekt ist wichtig

Das Spiel selbst ist aufgrund der Absenzen unter dem körperlichen Aspekt zu sehen, zudem besteht die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Mentalität, Einstellung und ein grundsätzlich höheres Stehen auf dem Feld lauten die Vorgaben. Taktische Feinheiten werden deshalb im ersten Test nicht den hohen Stellenwert besitzen. Zumal die Abwehrreihe neu formiert werden muss. „In dieser Formation werden wir sie wohl nicht mehr sehen“, sagt Magnin, der dennoch entspannt dem Spiel entgegensieht. VN-cha

„Ich will Spieler sehen, die sich etwas zutrauen und somit auch Spieler, die Fehler begehen.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.