Christian Hirschbühl wird nach Sprunggelenksbruch operiert

Sport / 17.01.2022 • 20:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Nach vorne schauen heißt ab sofort das Motto für Christian Hirschbühl.gepa
Nach vorne schauen heißt ab sofort das Motto für Christian Hirschbühl.gepa

Innsbruck Für Ski-Rennläufer Christian Hirschbühl ist die aktuelle Saison gelaufen. Der Lauter­acher erlitt laut neuesten Untersuchungen in Innsbruck einen Bruch des vorderen Schienbeinanteils im rechten Sprunggelenk. Dieser müsse mittels Operation heute mit zwei Schrauben fixiert werden. Der 31-Jährige hatte sich am Sonntag bei einem Sturz – er blieb an den Slalomstangen hängen – im Lauberhornslalom in Wengen verletzt.

„Für mich ist es extrem bitter. Ich habe ein wenig gehofft, dass es auch ohne Operation geht, so ist es natürlich sehr ernüchternd“, bedauerte Hirschbühl, der im November den Parallel-Bewerb in Lech gewonnen hatte.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.