Kompletter Medaillensatz

Sport / 23.01.2022 • 20:49 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Wolfgang Kindl wurde Europameister und Weltcup-Zweiter und Madeleine Egle (l.) Vize-Europameisterin und Weltcup-Zweite.GEPA
Wolfgang Kindl wurde Europameister und Weltcup-Zweiter und Madeleine Egle (l.) Vize-Europameisterin und Weltcup-Zweite.GEPA

Gold und Bronze durch Kindl und Nico Gleirscher, EM-Silber für Egle.

St. Moritz Zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking haben Österreichs Kunstbahnrodler ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Beim Weltcupfinale auf der Natureisbahn in St. Moritz, das zugleich im Race-in-Race-Modus als Europameisterschaft gewertet wurde, gab es den kompletten Medaillensatz für die rot-weiß-roten Kufensportler. Wolfgang Kindl holte im Einsitzer Gold, Nico Gleirscher holte Bronze und Madeleine Egle durfte sich mit Silber über ihre erste Medaille bei einem Großereignis freuen. Dazu kam Silber für Juri Gatt/Riccardo Schöpf in der U-23-Wertung im Doppelsitzer.

Toplauf von Kindl

Routinier Kindl demonstrierte auf der Natureisbahn im Nobelskiort St. Moritz einmal mehr seine Extraklasse und sicherte sich seine fünfte EM-Medaille, die dritte im Einsitzer und erste aus Gold. Dem 33-jährige Tiroler gelang im zweiten Lauf mit Tagesbestzeit der Sprung auf das oberste Podest bei der Siegerehrung. Hinter dem Letten Kristers Aparjods jubelte Nico Gleirscher über Bronze. Für den Jüngeren der beiden Gleirscher-Brüder, der im Vorjahr im Engadin seinen ersten Weltcupsieg feierte, war es die erste EM-Medaille. Der Bludenzer Jonas Müller verfehlte als Fünfter, unmittelbar hinter Titelverteidiger Felix Loch (Ger), um 0,11 Sekunden eine Medaille. Dem 24 Jahre alten Müller, 2020 WM-Zweiter und ein Jahr zuvor Sprint-Weltmeister, gelang damit nach seinem Nachsehen in der internen ÖRV-Qualifikation für Peking, ein mehr als versöhnlicher Saisonabschluss. In der Weltcup-Gesamtwertung belegte Müller mit 434 Punkten den elften Rang, in der Jahreswertung im olympischen Einsitzer und im Sprint gab es für den Bludenzer jeweils den neunten Endrang.

Um 0,098 Bronze verpasst

Bei den Doppelsitzern sicherten sich die Deutschen Toni Eggert und Sascha Benecken mit zwei Laufbestzeiten ihren fünften Saison- und 51. Weltcupsieg. Gleichzeitig jubelten die amtierenden Weltmeister neben EM-Gold auch über ihren sechsten Triumph im Gesamtweltcup. Ihre Landsleute Tobias Wendl und Tobias Arlt eroberten mit Rang zwei ihre zehnte EM-Medaille, Bronze ging an die Letten Martins Bots und Roberts Plume.

Nicht nach Wunsch verlief das Weltcupfinale für den Bludenzer Thomas Steu (27) und Teamkollege Lorenz Koller. Nach der jeweils siebtschnellsten Zeit in beiden Läufen musste sich der ÖRV-Paradedoppelsitzer mit 0,098 Sekunden Differenz auf die Medaillenränge mit Platz sechs begnügen. Die Bilanz der Weltcupdominatoren der Vorsaison kann sich dennoch sehen lassen: Verletzungsbedingt lediglich bei sieben der zwölf Saisonrennen am Start, gab es in diesem Winter fünf Podestplätze, darunter die Weltcupsiege in Altenberg und Innsbruck. Der Bludenzer Yannick Müller (22) und Armin Frauscher, die sich zuvor bereits mit einem dritten Rang und drei weiteren Top-6-Plätzen ihr Olympiaticket für Peking sichern konnten, belegten EM-Rang elf (+0,771). In der Weltcupwertungen belegten Steu/Koller die Ränge sechs (Gesamt), vier (olympischen Doppelsitzer) und 14 (Sprint) und für Müller/Frauscher gab es die Plätze zehn, neun und elf.

Komplettiert wurde die Olympia-Generalprobe aus österreichischer Sicht durch die Silberne für Madeleine Egle. Die 23-jährige Tirolerin musste lediglich der Deutschen Natalie Geisenberger um 0,155 Sekunde n den Vortritt lassen. In der Weltcup-Gesamtwertung wurde Egle, die fünf Saisonsiege holte, mit 947 Punkten und 32 Zähler Rückstand auf die Deutsche Julia Taupitz Zweite. Egle sicherte sich zudem die Kristallkugel in der Disziplinenwertung und wurde Zweite in der Sprint-Jahreswertung.

Egle verfehlt das Touchpad

Eine weitere rot-weiß-rote Medaille wurde in der Teamstaffel liegengelassen. Auf Medaillenkurs nach dem Lauf von Europameister Kindl liegend verpasste Egle bei ihrem Run bei der Übergabe das Touchpad und vereitelte damit den Start von Steu/Koller im abschließenden Doppelsitzer. VN-JD

Jonas Müller verfehlte als Fünfter um 0,110 EM-Bronze.
Jonas Müller verfehlte als Fünfter um 0,110 EM-Bronze.
Kompletter Medaillensatz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.