Jansrud plant in Peking das Comeback

Sport / 24.01.2022 • 21:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bereitet sich in Kvitfjell auf Peking vor: Kjetil Jansrud.ap
Bereitet sich in Kvitfjell auf Peking vor: Kjetil Jansrud.ap

Kvitfjell Kjetil Jansrud wird bei den Olympischen Spielen in China sein Comeback geben. Am 3. Dezember hatte das norwegische Ski-Ass bei seinem Sturz im Super-G von Beaver Creek Schäden am Kreuzband und an den inneren Seitenbändern im Knie erlitten und musste operiert werden. Es war vom Saisonende und sechs bis neun Monaten Pause die Rede. Überraschend geht sich für den 36-jährigen Super-G-Olympiasieger von 2014 nun ein Antreten in Yanqing aus.

Er sei hocherfreut, Norwegen bei seinen fünften Olympischen Spielen zu vertreten, schrieb Jansrud in den sozialen Medien. Es sei eine ziemliche Reise seit seinem Crash in Beaver Creek gewesen. Der Heilungsprozess sei aber unerwartet gut fortgeschritten, die Operation wurde vertagt, die kleine Hoffnung auf China lebte. „Das Kreuzband schien stark zu sein und wir haben das Augenmerk auf Olympia gelegt.“ Die finale Vorbereitung absolvierte er in Kvitfjell.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.