Corona verhindert Reise von Stadlober, Gallhuber und Beierl

Sport / 28.01.2022 • 20:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Langläuferin Teresa Stadlober, Alpinskiläuferin Katharina Gallhuber und Bobpilotin Katrin Beierl konnten gestern die Reise zu den Olympischen Spielen in Peking nicht wie geplant im Charterflug des Österreichischen Olympischen Komitees antreten. Bei der frisch von Covid-19 genesenen Beierl waren die Ct-Werte zuletzt noch zu schwankend, bei Stadlober und Gallhuber müssen die letzten Testergebnisse noch im Detail evaluiert werden.

Das ÖOC testete vor dem großen Charterflug mit knapp 150 Delegationsmitgliedern nochmals alle durch. Aus „medizinischen Gründen“, wie das ÖOC mitteilte, sind drei Sportlerinnen nun nicht mit dabei. „Beierl ist frisch genesen“, sagt ÖOC-Chefarzt Bernhard Unterkofler. „Die CT-Werte der letzten Tage waren aber noch zu schwankend, um sie ruhigen Gewissens nach China reisen zu lassen. Das Risiko, dass sie in Quarantäne müsste, wäre aktuell noch zu groß. Diese Erfahrung möchten wir ihr gerne ersparen.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.