Dornbirn-Hoch nur von kurzer Dauer

Sport / 01.02.2022 • 22:52 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Linz-Stürmer Andreas Kristler überlistet Linus Lundin bei der 1:0-Führung.hartinger
Linz-Stürmer Andreas Kristler überlistet Linus Lundin bei der 1:0-Führung.hartinger

Gegen Linz fassten lustlos wirkende Bulldogs eine 0:3-Niederlage aus.

Dornbirn Wie schon vor zwölf Tagen schafften es die Dornbirner nicht, sich gegen das Schlusslicht aus Linz durchzusetzen. Die Bulldogs kassierten gegen die Black Wings eine 0:3-Pleite. „Wir sind auf dem Boden der Realität angekommen und haben eine ganz schlechte Leistung gezeigt. Bereits im Startdrittel haben wir alles verspielt“, meinte ein enttäuschter Kai Suikkanen. Damit sorgten die Messestädter auch bei den Fans für lange Gesichter. Irgendwie konnte man es gar nicht glauben, dass die Dornbirner zuletzt gegen den KAC und Salzburg gewonnen hatten.

Nichts Zählbares

Im Duell der Nachzügler in der Ice Liga hatten die Bulldogs in den ersten 20 Minuten keine einzige gefährliche Chance. Halbherzige Abschlüsse und ein fehleranfälliges Spiel riefen wieder in Erinnerung, warum die Messestädter in der Tabelle so weit hinten zu finden sind. Die Oberösterreicher erarbeiteten sich bis zum ersten Pausenpfiff eine 2:0-Führung. Ein ideales Zuspiel von Brian Lebler, der zuvor den leichtfertigen Hausherren die Scheibe abluchste, nützte Andreas Kristler zum 0:1 (3.). In der 18. Minute sorgte Blaz Gregorc in Überzahl mit einem Distanzschuss für den zweiten Black Wings-Treffer.

Die erste gefährliche Chance für die Hausherren hatte in der 22. Minute Matt Spencer. Der Verteidiger kam unmittelbar vor BWL-Keeper Thomas Höneckl an die Scheibe. Sein Schuss ging allerdings knapp über das Tor. Kurz danach tankte sich Pavel Padakin vor das gegnerische Gehäuse, aber sein Abschluss verfehlte ebenfalls das Ziel. Damit war die Druckphase der Bulldogs auch schon wieder zu Ende und es dauerte fast zehn Minuten, bis die Hausherren Höneckl wieder ordentlich beschäftigten. Bei einem abgefälschten Schuss von Colton Beck war der Ex-DEC-Rückhalt aber zur Stelle. Genauso wie auf der gegenüberliegenden Seite Linus Lundin, der kurz vor der Beck-Chance das 0:3 verhinderte. Leblers Handgelenk-Schuss konnte der Bulldogs-Goalie gerade noch bändigen. Zwar hatten die Messestädter in den Schlussminuten des Drittels ein deutliches Chancenplus, doch Zählbares kam dabei nicht heraus.

Immerhin nahmen die Gastgeber den Schwung aus der Schlussphase des Mitteldrittels in die letzten 20 Minuten mit. Die Folge waren einige brauchbare Aktionen, wie der Onetimer vom Sam Antonitsch (47.), der das Tor knapp verfehlte. In den Black-Wings-Kasten brachten die Bulldogs die Scheibe in der verbleibenden Zeit allerdings nicht mehr. So waren es die Linzer, die mit einem Empty-Net-Treffer durch Emilio Romig den Schlusspunkt setzten (59.). ABR

„Wir haben eine schlechte Leistung gezeigt und sind wieder auf dem Boden der Realität angekommen.“

Eishockey

bet-at-home Ice Hockey League 2021/22

Gestern spielten

Dornbirn Bulldogs – Black Wings Linz  0:3 (0:2, 0:0, 0:1)

500, SR M. Nikolic, Ruetz, Martin, Sparer

Torfolge: 3. 0:1 Kristler, 19. 0:2 Kantola (5:4-Überzahl), 59. 0:3 Romig (empty net)

Strafminuten: 4 bzw. 2

Dornbirn Bulldogs: Lundin; Cuma, Vandane, Suhonen, Spencer, Matzka, Gröndahl; Macierzynski, Häußle, Schwinger, Antonitsch, Hancock, Beck, O’Donnell, Ruzicka, Padakin, Kandemir, Jevpalovs, Metzler

Black Wings Linz: Höneckl, Schnetzer, Gregorc, Kragl, Rumble, Wolf, Stajnoch; Lebler, Kantola, Kristler, Romig, Gaffal, Pelletier, Bretschneider, Bortnak, Brucker, Lahoda

EC Salzburg – HC Znojmo  3:1 (1:1, 0:0, 2:0)

600, SR Fichtner, Sternat, Nothegger, Seewald

Torfolge: 10. 1:0 Baltram, 19. 1:1 Gorcik (4:5-Unterzahl), 19. 1:1 Gorcik (4:5), 55.2:1 Loney (5:3), 59. 3:1 Loney (5:4)

Strafminuten: 2 bzw. 10

Vienna Capitals – KAC 2:3 n. P. (1:0, 0:1, 1:1)

1000, SR Siegel, Smetana, Gatol, Riecken

Torfolge: 20. 1:0 Prapavessis (5:4), 24. 1:1 Postma (5:4), 48. 2:1 Bradley, 59. 2:2 Haudum. Entscheidender Penalty: Hundertpfund

Strafminuten: 8 bzw. 2

HC Innsbruck – HC Pustertal 6:3 (2:0, 3:2, 1:1)

700, SR Schauer, Zrnic, Bärnthaler, Miklic

Torfolge: 3. 1:0 Huntebrinker, 3. 2:0 Bourque, 28. 2:1 Carey, 30. 3:1 Huntebrinker, 31. 4:1 Dostie, 34. 5:1 Lattner (5:4), 35. 5:2 Carey, 41. 5:3 Stukel, 60. 6:3 Feldner (empty net)

Strafminuten:2 bzw. 8

HCB Südtirol – Graz99ers  5:2 (2:0, 0:1, 2:1)

1412, SR Berneker, Huber, Mantovani, Pardatscher

Torfolge: 10. 1:0 Alberga, 20. 2:0 Miceli, 30. 2:1 Oberkofler, 40. 3:1 Lowe, 42. 4:1 Frigo, 57. 4:2 Ograjensek (5:4), 60. 5:2 Alberga (empty net)

Strafminuten: 8 bzw. 4

Olimpija Laibach – VSV  2:4 (0:2, 0:0, 2:2)

689, SR Piragic, Trilar, Puff, Zgonc

Torfolge: 13. 0:1 Hughes, 19. 0:2 Fraser, 52. 0:3 Collins, 55. 1:3 Pance (5:4), 56. 2:3 Ropret, 57. 2:4 Rebernig

Strafminuten: 11 plus Spieldauer Murphy bzw. 2

Heute spielen

Villacher SV – HC Znojmo  19.15 Uh

SR Rezek, Zrnic, Seewald, Snor

Am Donnerstag spielen

Olimpija Laibach – Fehervar  19.45 Uhr

Tabelle SP  S N OS ON Tore Pu Quo

 1. EC Salzburg 40 20 6 8 6 131: 87 82 2,050

2. Fehervar AV 19 36 18 12 3 3 121:102 63 1,750

3. HCB Südtirol 39 18 14 4 3 116:117 65 1,667

4. KAC 40 15 11 6 8 117: 93 65 1,625

5. Villacher SV 37 15 13 6 3 133:118 60 1,622

6. Olimpija Laibach 36 17 14 2 3 115:107 58 1,611

7. Vienna Capitals 38 16 15 3 4 95: 99 58 1,526

8. HC Innsbruck 40 17 18 4 1 116:122 60 1,500

9. HC Znojmo 37 16 17 3 1 130:119 55 1,486

10. Graz 99ers 41 16 18 4 3 126:126 59 1,439

11. HC Pustertal  39 14 15 4 6 105:112 56 1,436

12. Dornbirner EC 41 9 21 4 7 104:146 42 1,024

13. Black Wings Linz 40 7 23 3 7 88:146 34 0,850