Unwetter mit Hagel verpatzte Altach die Generalprobe

Sport / 03.02.2022 • 19:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
David Bumberger im Hagelregen von Belek.SCRA
David Bumberger im Hagelregen von Belek.SCRA

Altach Schnee zu Beginn und Hagel am Schlusstag des Trainingslagers. Zumindest wettertechnisch haben die Spieler des Cashpoint SCR Altach alle Varianten durchgespielt. Heute nun kehrt man also aus der Türkei zurück, ohne einen echten Härtetest in den Beinen zu haben. Was bleibt, sind noch zwei Einheiten in der Türkei. „Mal sehen, was das Wetter am Donnerstag noch zulässt“, sagte Sportchef Werner Grabherr nach dem Spielabbruch gegen Roter Stern Belgrad. Ein Unwetter mit Hagel hatte nach 20 Minuten beim Stand von 0:0 ein Weiterspielen verhindert. Am Freitag soll dann das Abschlusstraining stattfinden, ehe es am Nachmittag zurück in die Heimat geht. Da könnte vor dem Ligastart (12. Februar) dann doch noch ein Test eingeschoben werden. „Wir diskutieren, doch die Möglichkeit besteht“, bestätigte Grabher. Gute Nachrichten gibt es von Jan Zwischenbrugger (31) und Dominik Reiter (24). Vor allem bei Zwischenbrugger kann sich Grabherr eine rasche Rückkehr vorstellen. „Bei ihm hat sich eine starke Verbesserung eingestellt.“ Auch Reiter steht vor der Rückkehr ins komplette Mannschaftstraining.

Das Spiel gegen den serbischen Rekordmeister hatten die Altacher in folgender Formation begonnen (4-2-3-1): Casali; Thurnwald, Bumberger, Nanizayamo, Edokpolor; Aigner, Nimaga; Meilinger, Gaudino, Bischof; Monschein.

Beim Aufwärmen war die Fußballwelt noch in Ordnung.SCRA
Beim Aufwärmen war die Fußballwelt noch in Ordnung.SCRA