Frühes Aus für Hämmerle und Zerkhold im Mixed-Cross

Sport / 12.02.2022 • 08:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Frühes Aus für Hämmerle und Zerkhold im Mixed-Cross
Bei heftigem Schneefall konnten Alessandro Hämmerle und Pia Zerkhold im Mixed-Bewerb nicht an die Erfolge anknüpfen.apa

Mixed-Team konnte im Boardercross nicht in die Medaillenkämpfe eingreifen

Peking Österreichs Snowboarder haben bei den Olympischen Winterspielen in Peking ihrer Erfolgsbilanz keine weitere Medaille hinzufügen können. Im erstmals bei Olympia ausgetragenen Mixed-Team-Bewerb der Crosser schieden Alessandro Hämmerle und Pia Zerkhold am Samstag in Zhangjiakou bereits in der ersten Runde (Viertelfinale) aus.

Heftiges Schneetreiben

Dabei war Einzel-Olympiasieger Hämmerle im vierten Viertelfinale zunächst ein souveräner Start-Ziel-Sieg für das hinter Italien als Nummer 2 gesetzte Österreich gelungen. Zerkhold ging danach mit fast drei Zehntel Sekunden Vorsprung als Erste in ihren Lauf und führte diesen zunächst auch souverän an. Durch einen Fahrfehler verlor die 23-jährige Niederösterreicherin dann aber komplett das Tempo und wurde von ihren drei Konkurrentinnen überholt.

Österreich hatte im Gegensatz zu Kanada, Frankreich, Italien, den USA und Australien nur ein Team gestellt. Der Bewerb ging bei anfangs dichtem Schneetreiben über die Bühne und musste nach einem Sturz der Australierin Belle Brockhoff länger unterbrochen werden.