Walijewa gab Einnahme legaler Mittel an

Sport / 16.02.2022 • 18:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Peking Vor ihrer positiven Dopingprobe hat die russische Eiskunstläuferin Kamila Walijewa die Einnahme von zwei legalen Herzmitteln angemeldet. Dies nährt einer Einschätzung der Welt-Anti-Doping-Agentur zufolge Zweifel an der Darstellung von Walijewas Anwälten, die verbotene Substanz Trimetazidin sei versehentlich in den Körper der 15-Jährigen gelangt. Gemäß der Unterlagen aus dem Eilverfahren hat Walijewa die Nutzung von Hypoxen und L-Carnitin vor einer Dopingkontrolle angegeben.