Peking-Ente. Kurios und Sonderbar

Sport / 18.02.2022 • 18:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bad in der Menge: Eigentlich wollte Thomas Bach nur auf die Toilette. Als er nach seiner Bilanz-Pressekonferenz durch das Medienzentrum lief, traf er auf eine große Gruppe euphorischer Volunteers. „Das ist eine ziemliche Überraschung“, sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees über die Gesangs- und Tanzeinlage der jungen Männer und Frauen. Die freiwilligen Olympia-Helfer überreichten dem so oft gescholtenen Funktionär ein kleines Geschenk, dieser bedankte sich mit zahlreichen Pins und genoss sichtlich das Bad in der Menge. Währenddessen trifft man auch bei der Großen Mauer die beiden knuffigen Maskottchen an. Als nun internationale Journalisten am Freitag einen Ausflug zur Mauer machen durften, lagen bzw. standen am Ende des Rundgangs die beiden Maskottchen Bing Dwen Dwen, den Pandabären, und Shuey Rhon Rhon schon auf der Lauer – und waren ein beliebtes Fotomotiv.