Vorarlbergligaklub Wälderhaus VfB Bezau trauert um Kapitän Benjamin Fröwis

Sport / 20.02.2022 • 13:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vorarlbergligaklub Wälderhaus VfB Bezau trauert um Kapitän Benjamin Fröwis
Fröwis (hier links, 2017) war jahrelang eine Stütze des FC Bezau. VN/Sams

Der Fußballer verunglückte tödlich in der Nacht auf Sonntag.

Bezau In der Nacht auf Sonntag hat sich in Bezau ein schrecklicher Unfall ereignet. Ein 32-jähriger Mann kam dabei ums Leben. Die tragische Nachricht löste auch in der Vorarlberger Fußballwelt tiefe Betroffenheit aus.

Wie am Sonntag bekannt wurde, handelt es sich bei dem Opfer um Benjamin Fröwis. Der 32-Jährige lief seit 2006 für den VfB Bezau auf, viele Jahre davon als Kapitän. Nur in der Saison 2011/2012 wechselte der Mittelfeldspieler nach Bizau, sonst trug er immer das Dress von Bezau.

Kontrolle verloren

Der Bezauer war laut Polizei gegen 3 Uhr morgens mit seinem Auto auf der Gemeindestraße Brugg in Richtung Ortszentrum unterwegs, als er aus zunächst unbekannter Ursache in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der graue Audi RS 3 wurde über die Gegenfahrbahn und anschließend frontal in die Hausecke des Hotels Post geschleudert. Der Fußballer wurde von Passanten und einem vor Ort befindlichen First-Responder aus dem Wrack geborgen und bis zum Eintreffen des Notarztteams reanimiert. Die Verletzungen waren allerdings zu schwerwiegend. Benjamin Fröwis verstarb noch in derselben Nacht im Schockraum des Landeskrankenhauses Bregenz.

Unfallstelle in Bezau <span class="copyright">VN/Berchtold</span>
Unfallstelle in Bezau VN/Berchtold

„Unfassbar traurig“

Die Vorarlberger Fußballwelt trauert. „Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und bei unseren Freunden aus Bezau. Wir sind zutiefst schockiert und unfassbar traurig über diese Nachricht und möchten der ganzen Bezauer Fussballfamilie unser tief empfundenes Beileid aussprechen. Wir sind in diesen schweren Stunden bei euch“, zeigte sich der Sparkasse FC BW Feldkirch tief betroffen. Der SV Typico Lochau schrieb: „Wir sind zutiefst schockiert und möchten allen Angehörigen und Mitgliedern des Wälderhaus VfB Bezau unser aufrichtiges Beileid aussprechen. In den Farben getrennt – in der Sache vereint! Ruhe in Frieden, Benjamin!“  VN-GER, TK