Altachs Problemzone: Nur jedes zweite Spiel ein Torjubel

Sport / 25.02.2022 • 19:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Altach 1800 Spielminuten ist die laufende Saison alt und ein Blick auf die Statistik offenbart die Prob-lemzone des Cashpoint SCR Altach. Im Schnitt müssen die Fans 180 Minuten auf einen Treffer der Rheindörfler warten. Das ist nicht nur frustrierend für die Anhänger, auch die Spieler haben den Glauben an die eigene Offensivstärke verloren. Diesen zurückzugewinnen ist eine der wichtigsten Aufgaben in den 90 Minuten gegen die Admira. Eklatant ist die Abschlussschwäche der Altacher vor allem in der Zeit (30.-45.) vor der Halbzeit und zwischen der 60. und 75. Minute. In dieser halben Stunde blieb man bislang ohne erfolgreichen Torabschluss. Das „Medikament“ zur Gesundung der Offensive hat Trainer Ludovic Magnin bereits mehrmals wiederholt. „Wir müssen den Ballbesitz vermehrt in die gefährliche Zone beim Gegner verlegen.“

Das Spiel gegen die Admira ist für Magnin auch ein Wiedersehen mit Andreas Herzog. „Als ich als junger Spieler nach Bremen kam, war in der Kabine nur ein bisschen Platz hinter der Tür frei. Wir waren nur noch sechs Tage zusammen, dann ist er zu Rapid gewechselt. Mein Glück, denn danach konnte ich den Kabinenplatz von Herzog einnehmen.“

FUSSBALL

Das letzte Duell zwischen dem Cashpoint SCR Altach und FC Admira Wacker Mödling endete am 2. Oktober 2021 mit einem 2:0-Heimsieg der Südstädter. Nachstehend alle Ergebnisse der beiden Tabellen-Nachzügler nach dem direkten Duell: