Bregenz hat vorgelegt und Hard will nachziehen

Sport / 01.04.2022 • 21:29 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Auf Alpla-HC-Hard-Coach Hannes Jon Jonsson wartet bei seinem Comeback als Spielertrainer die dritte Partie innerhalb von acht Tagen. Verein
Auf Alpla-HC-Hard-Coach Hannes Jon Jonsson wartet bei seinem Comeback als Spielertrainer die dritte Partie innerhalb von acht Tagen. Verein

Burger-Equipe rückt mit 36:23 bei Bärnbach auf Rang drei vor.
Meister Alpla HC Hard empfängt heute Bruck/Trofaiach.

Bärnbach Das erste Duell zwischen Vorarlberg und der Steiermark in der HLA-Meisterliga hat aus Ländle-Sicht mit einem Erfolg begonnen. Zum Auftakt des 21. und vorletzten Spieltages im Grunddurchgang feierte Bregenz Handball bei Bärnbach/Köflach einen 36:23-Kantersieg, rückte zumindest für 24 Stunden auf den dritten Tabellenrang vor, kann aber heute wieder von Krems überholt werden.

Das Gastspiel der Festspielstädter in der Weststeiermark begann mit einer halbstündigen Verspätung wegen eines Staus auf der Autobahn. Obwohl Goalgetter Mikhail Vinogradov geschont wurde und die Flügelflitzer Marian Klopcic und Marian Rojnica sowie Backup-Goalie Jan Kroiss fehlten, ließ Bregenz von der ersten Sekunde an keine Zweifel aufkommen. Bereits nach einer Viertelstunde lag man mit 12:4 vorne und baute die Führung bis zur Pause auf 21:9 aus. Nach Wiederbeginn änderte sich nichts an der Überlegenheit. Coach Markus Burger wechselte munter durch und auf weniger als zehn Tore Differenz ließ man die Steirer nie herankommen und feierte so verdient wie beim 36:21 in der Hinrunde einen ungefährdeten Sieg. Erfolgreichster Werfer war Ante Esegovic mit elf Toren.

Ähnlich gelagert wie im ersten Duell das Kräfteverhältnis im zweiten West-Süd-Duell an diesem Wochenende. Meister Alpla HC Hard geht zum Abschluss der englischen Woche nach den Erfolgen gegen Krems (26:20) im Cup und dem 29:28 vor drei Tagen gegen Schwaz auch in das dritte Heimspiel am Samstag (19 Uhr) gegen Bruck/Trofaiach als klarer Favorit. Alles andere als zwei Punkte der Roten Teufel gegen den Aufsteiger und die Verteidigung der Tabellenführung wären eine faustdicke Überraschung. Thomas Hurich: „Wir müssen den Schwung aus den letzten Spielen von der ersten Sekunde an auf die Platte bringen. Wir wollen unbedingt als Erster in die K.-o.-Viertelfinalserie wechseln und dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben“, betont der Hard-Goalie. VN-JD

Handball

HLA-Meisterliga der Männer 2021/22

Grunddurchgang

HSG Bärnbach/Köflach – Bregenz Handball 23:36 (9:21)

Sporthalle Bärnbach, SR Wallner/Weber, HR: 21:36

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 4

Torfolge: 10. 2:7, 15. 4:12, 23. 7:13, 28. 9:19, 45. 15:28, 55. 21:32

HSG Bärnbach/Köflach: Baumann, Budovic; Mürzl 5/3, Gollner 3, Cichy 1, Nenadic 2, Paul Langmann, Palmstingl 1, Bellina 1, Hutecek 3, Dobric 1, Atanasov, Smon, Djurdjevic, Cehte 6/1, Kreidl

Bregenz Handball: Aleksic, Häusle; Frühstück 3, Coric, Brombeis 2, Tanaskovic, Esegovic 11/7, Timm 3, Mohr 3, Wassel 3, Svecak 5, Kotar 1, Vukicevic 5

Alpla HC Hard – Bruck/Trofaiach Füchse Samstag, 19 Uhr

Sporthalle am See, SR Karel/Trickovic, HR: 29:20

Die weiteren Begegnungen: SC Ferlach – HC Fivers WAT Margareten 32:36 (18:21); SG Handball Westwien – HSG Graz, Samstag, 19 Uhr; Schwaz Handball Tirol – Vöslauer HC, Samstag, 19 Uhr; HC Linz – UHK Krems, Samstag, 19 Uhr

Tabelle  1. Alpla HC Hard (M) 20  15  3  2  579:491  +88 33

  2. HC Fivers WAT Margareten 21  16  1  4  670:607  +63 33

  3. Bregenz Handball 21  14  3  4  648:554  +94  31

  4. UHK Krems 20  14  3  3  613:542  +71 31

  5. SG Handball Westwien 20  11  3  6  579:534  +45 25

  6. HC Linz 20  11  0  9  585:561  +24 22

  7. Schwaz Handball Tirol 20  9  2  9  546:529  +17 20

  8. HSG Graz 20  9  1  10  598:637  -39 19

  9. Bruck/Trofaiach Füchse (A) 20  5  2  13  507:561  -54 12

 10. SC Ferlach 21  2  2  17  535:616  -81 6

 11. HSG Bärnbach/Köflach 20  2  1  17  495:606  -111 5

 12. Vöslauer HC (A) 19  1  3  15  485:602  -117 5

Erklärung: Die Top-8 qualifizieren sich für die am 22. April beginnende Viertelfinalserie (Best of three).

22. und letzte Runde: HC Fivers WAT Margareten – Alpla HC Hard, 8. 4., 18.30 Uhr (HR: 29:33); Bregenz Handball – Schwaz Handball Tirol, 9. 4., 19 Uhr (HR: 29:29); Vöslauer HC – SG Handball Westwien, 9. 4.,
17 Uhr; HSG Graz – SC Ferlach, 9. 4., 19 Uhr; Bruck/Trofaiach Füchse – HC Linz, 9. 4., 19 Uhr; UHK Krems – HSG Bärnbach/Köflach, 9. 4., 19 Uhr

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.