Altachs Frauen im Halbfinale

Sport / 03.04.2022 • 21:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

4:1-Sieg im Cupspiel bei Bergheim.

Bergheim „Wir waren spielerisch sicherlich die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen“, freute sich Altachs Coach Bernhard Summer über den überzeugenden Cuperfolg in Bergheim. Trotz frühem Rückstand und dem Ausfall von Verena Müller ließ sich der heimische Bundesligist nicht aus der Ruhe bringen. „Ich bin sehr stolz auf meine Spielerinnen“, analysierte Summer und blickte sogleich nach vorne: „Jetzt wünsche ich mir ein Heimspiel gegen einen Großen aus der Liga.“ Das wären Serienmeister St. Pölten oder der SK Sturm.

U-17-Teamspielerin Linda Natter war es, die in der zweiten Halbzeit mit dem Ausgleich für den Umschwung sorgte (54.). In weiterer Folge konnten die Altacherinnen ihre spielerische Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Denn Julia Kofler brachte das Summer-Team nur wenig später in Führung und nach einem Eigentor der Salzburgerinnen war die Partie nach knapp mehr als einer Stunde entschieden. VN-tk

Fussball

ÖFB-Frauen Cup, Viertelfinale

Bergheim – SPG Altach/Vorderland 1:4 (1:0)

Torfolge: 1. 1:0 Teresa Knauseder, 54. 1:1 Linda Natter, 60. 1:2 Julia Kofler, 62. 1:3 Isabelle Maliha (Eigentor), 90. 1:4 Eileen Campbell

SPG SCR Altach/FFC Vorderland (4-4-2): Koretic; Sachs, Gajdek, Müller (12. Baliceva), Metzler; Lins (58. Grabher), Tietz, Kofler (77. Bendhim), Pinther; Campbell, Natter (77. Gmeiner)

SKN St. Pölten – Wacker Innsbruck 4:0 (1:0)

Die Lochauerin Anna Bereuter (St. Pölten) stand nicht im Aufgebot.

SV Horn – Vienna FC 5:3 i. E./0:1 (0:0)

FK Austria Wien – SK Sturm Graz 2:4 i. E./0:0

Die Hörbranzerin Annalena Wucher (Austria Wien) wurde in der 85. Minute ausgetauscht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.