Feuerzeugwurf in Altach wird untersucht

Sport / 04.04.2022 • 22:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Altach Der Liga-Strafsenat wird sich mit dem Spielunterbruch in Alt­ach beschäftigen. SR Stefan Ebner hatte beide Teams nach 60 Minuten in die Kabine beordert, weil Wurfgeschosse Richtung Admira-Torhüter flogen, und kurze Zeit später weiterspielen lassen. Nun wird seitens der Bundesliga auf die schriftlichen Ausführungen des Referees sowie auf den Bericht des SR-Beobachters (Gerd Grabher) gewartet. Auch der Klub selbst erhält die Möglichkeit zu einer Stellungnahme. Dennoch wird den Altachern eine Geldstrafe wohl nicht erspart bleiben.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.