Seriensieger, Premierentitel und Sextett mit Gold-Doppelpack

Sport / 04.04.2022 • 21:56 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Gruppenbild der Vorarlberger Medaillengewinner in den Nachwuchsklassen im Kumite mit Karate-Vorarlberg-Sportdirektor Gerhard Grafoner.Karate Vorarlberg
Gruppenbild der Vorarlberger Medaillengewinner in den Nachwuchsklassen im Kumite mit Karate-Vorarlberg-Sportdirektor Gerhard Grafoner.Karate Vorarlberg

Karate Vorarlberg mit 15 Goldenen und 45 Medaillen bei nationaler Meisterschaft.

Mittersill Bei der Österreichischen Staats- und Nachwuchsmeisterschaft in Mittersill setzten die Aktiven von Karate Vorarlberg einmal mehr ein nationales Ausrufezeichen und verbuchten unter den über 300 Nennungen aus 33 Vereinen insgesamt 45 Medaillen. Die insgesamt 50 Ländle-Karatekas aus acht Vereinen holten 15 Goldene, 18 Silberne sowie zwölf Bronzene und belegten damit in der Bundesländerwertung den zweiten Platz.

Drei Tage nach ihrem zweiten Platz bei der Sportlerwahl stand Bettina Plank wieder ganz oben bei der Ehrung. Die Olympia-Dritte von Tokio war im Kumite der 50-kg-Klasse wie erwartet die Nummer eins und sicherte sich im Einzel und in der Mannschaft ihre Staatsmeistertitel Nummer zwölf und 13. „Obwohl ich vor einigen Jahren meinen Trainingsmittelpunkt nach Linz verlegt habe und bei Karatedo Wels gemeldet bin, hat Karate Vorarlberg immer noch einen großen Anteil an meinen Erfolge und ich werde mich immer als Vorarlbergerin fühlen. Ich habe 2010 meinen ersten Staatsmeisterititel gewonnen, und es ist immer noch eine Ehre für mich, als Meisterin ausgezeichnet zu werden“, erklärte die 29-jährige Feldkircherin.

Premierentitel und EM-Ticket

Nach drei Bronzenen in Folge gelang Patricia Bahledova in der Kata erstmals der Sprung auf das oberste Podest. Die 22-Jährige mit slowakischen Wurzeln, die in Banska Bystrica Internationale Politik studiert und beim KC Höchst gemeldet ist, bestätigte damit ihre Topresultate der letzten Monate und hat damit ihr Ticket für die Europameisterschaft gelöst, die vom 25. bis 29. Mai im türkischen Gaziantep (Südost­anatolien) stattfindet.

Israilov mit drei Goldenen

Neben Plank und Bahledova haben auch die beiden 18 Jahre alten Sportgymnasiasten Hamsrat Israilov (KC Lustenau) und Adrian Nigsch (KC Blumenegg) eine Empfehlung für eine EM-Nominierung abgeliefert. Israilov verteidigte im Kumite bis 60 kg seinen Vorjahrstitel, und Nigsch wurde Vizemeister bis 75 kg. In der U-21-Klasse sicherten sich beide Youngster jeweils Gold in ihrer Gewichtsklasse, in den beiden Teambewerben gab es für das Ländle-Duo Gold in der U-21- und Silber in der Staatsmeisterwertung.

36 Medaillen im Nachwuchs

Die qualitativ hochwertige Arbeit im Landesverband wird durch 36 Top-3-Plätze (11/13/12) in den Nachwuchsklassen bestätigt. „Nach der zweijährigen Durststrecke mit einer Handvoll an Wettkämpfen ist speziell die Erfolgsausbeute im Nachwuchs eine mehr als erfreuliche Momentaufnahme“, betonte Karate-Vorarlberg-Sportdirektor Gerhard Grafoner. „Wenn man bedenkt, dass Medaillenkandidaten wie Hanna Devigili fehlten, hätte die Statistik noch besser ausfallen können.“

So wie Plank, Bahledova und Israilov Gold im Einzel sicherten sich bei den Unter-18-Jährigen Andreas Nitz und Vincent Kleinekathöfer (beide KC Götzis), die zudem mit Einzel-Vizemeister Martin Märker Gold in der Mannschaft holten. Zu Meisterehren kamen zudem in der U-16-Kategorie Tobias Fleisch (Götzis) und Antonia Veits (Karate Hofsteig), bei den U-14-Jährigen Lorenz Jenni (KC Rankweil) und in der U-12-Klasse Mira Bayram (KC Lustenau) und Neomi Sopic (Hofsteig).

Jeweils mit Einzel-Silber ins Ländle zurück kehrten in der Kata der Allgemeine Klasse Vincent Forster und Milijana Dujic (U16, Dornbirn) bzw. im Kumite Rebecca Gehrer (Höchst), Mihael Dujic (Dornbirn) sowie in den Nachwuchsklassen Martin Märker (Götzis), Adrian Strbac (Dornbirn, beide U18), Cem Togan (Dornbirn) und Katalina Grafoner (Hofsteig, beide U16), Hatice Kocabay und Lara Rupp (beide Hofsteig, U14) sowie Maya Sandholzer (Mäder, U12).

In den jeweiligen Kategorien mit Bronze ausgezeichnet wurden in der Kata Jacqueline Berger (Höchst, U21), David Nussbaumer (Höchst), Felix Wagner und Lukas Kaufmann (beide Dornbirn), alle U16 sowie im Kumite Carmen Platisa (Götzis, U18), das Trio Lara Schnetzer (Rankweil), Pascal Mathis (Mäder) und Sara Skrijelj (Lustenau), allesamt U16, Anna Albl (Mäder, U14) und Eric Schnetzer (Hofsteig, U12).

Komplettiert wird die Ländle-Ausbeute durch vier erste, fünf zweite und zwei dritte Plätze in der Mannschaftsbewerben.

Patricia Bahledova war die Nummer eins in der Kata.
Patricia Bahledova war die Nummer eins in der Kata.
Bettina Plank holte sich zwei Titel.Karate Austria
Bettina Plank holte sich zwei Titel.Karate Austria
Hamsat Israilov holte Gold und Silber in der Allgemeinen Klasse und wurde zweifacher U-21-Meister. 
              
              Karate Vorarlberg/2

Hamsat Israilov holte Gold und Silber in der Allgemeinen Klasse und wurde zweifacher U-21-Meister.

Karate Vorarlberg/2