Reiner beerbt Jakubec in Lauterach

Sport / 06.04.2022 • 11:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Reiner beerbt Jakubec in Lauterach
Luggi Reiner übernimmt ab Sommer den Trainerposten beim FC Lauterach.

Der 50-jährige Grazer übernimmt im Sommer die Agenden des scheidenden Peter Jakubec als Trainer des FC Lauterach.

Lauterach Wenn Ende Juli dieses Jahres die vierte Saison in der VN.at Eliteliga mit dem ersten Spieltag startet, wird zumindest ein neuer Trainer auf der Betreuerbank Platz nehmen. Nach dem Rücktritt von Peter Jakubec (54) mit Saisonende (die VN berichtete) hat der Intemann FC Lauterach schon dessen Nachfolger gefunden. Luggi Reiner (50) löst Jakubec ab und soll den Hofsteigklub zukünftig betreuen. „Luggi war unser absoluter Wunschkandidat. Der Verein ist überzeugt, dass er den angefangenen neuen Weg weiter vorantreiben wird. Er übernimmt eine intakte Mannschaft mit einer Mischung von vielen jungen Spielern und starken Routiniers“, soLauterachs Sportchef Mario Gmeiner.

Peter Jakubec gibt den Ball als Coach des FC Lauterach im Sommer weiter an seinen Kollegen Luggi Reiner.
Peter Jakubec gibt den Ball als Coach des FC Lauterach im Sommer weiter an seinen Kollegen Luggi Reiner.

„Luggi war unser absoluter Wunschkandidat. Der Verein ist überzeugt, dass er den angefangenen neuen Weg weiter vorantreiben wird. Er übernimmt eine intakte Mannschaft mit einer Mischung von vielen jungen Spielern und starken Routiniers“

Mario Gmeiner. Sportchef FC Lauterach

Förderung der eigenen Jugend

In der längerfristig geplanten Zusammenarbeit soll die eigene Jugend gezielt gefördert werden. Reiner lebt in Lauterach und hat laut Gmeiner in den Gesprächen vor allem die gute sportliche Basis, die bereits geschaffen wurde und die moderne Infrastruktur sowie die perfekte Trainingsbedingungen hervorgehoben. Seit der Trennung von Andelsbuch im Herbst des letzten Jahres war Luggi Reiner vereinslos. Zuvor war der 50-jährige Exprofi erfolgreich in Bregenz, Dornbirner SV und Egg tätig. Mit Ex-Lauterach Goalgetter Steven Nenning (37), der von 2014 bis 2016 als Torgarant beim Hofsteigklub war, kommt ein neuer Cotrainer mit. Tormanntrainer in Lauterach bleibt Markus Müller.

Große Einweihungsfeier der Bruno Pezzey-Anlage

Die Kaderplanungen für die kommende Saison ist in Lauterach bereits voll im Gang. Mit Routinier Christoph Kobleder, Kevin Prantl, Dennis Kloser, Goalie Nicolas Mohr, Batuhan Karakas und Sani Musah haben schon einige Spieler ihr Bleiben für die nächste Meisterschaft zugesagt. Die beiden Innenverteidiger Andre Wiedl (Studium in Wien) und Gallus Huber (Studium in Dänemark) stehen in Lauterach nicht mehr zur Verfügung. Die große Eröffnungsfeier der neuen Sportanlage Ried „Bruno Pezzey“ in Lauterach steigt vom 20. bis 22. Mai.VN-TK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.