Skiverband plant im Winter Wettkämpfe in Russland

Sport / 08.04.2022 • 22:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Oberhofen Die Zentralvermarktung des Ski-Weltcups wurde offenbar aufgrund von Einsprüchen der Nationalen Verbände auf Eis gelegt. Das virtuelle FIS-Council bot auch andere Aufreger. Nach Kritik am alpinen Weltcupkalender muss dieser nochmals überarbeitet werden. Fix ist bis dato nur, das das Programm wieder in Sölden starten soll. Daneben will FIS-Boss Johan Eliasch vermehrt Rennen in Asien und Amerika austragen. Den Vogel schießt der Internationale Skiverband mit den Kalender-Entwürfen ab, der Bewerbe in Russland und Belarus vorsieht: Snowbardcross-Wettkämpfe in Krasnoyarsk, Skicross im russischen Sunny Valley, Wettkämpfe der Snowboarder in Moskau. Mit dem Vermerk: „Unter der Beobachtung der Situation in Russland.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.