Raffl und Dallas fehlt nur ein Punkt auf Wild-Card-Platz

Sport / 13.04.2022 • 22:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Michael Raffl setzt Tampa-Torhüter Andrei Vasilevskiy unter Druck.ap
Michael Raffl setzt Tampa-Torhüter Andrei Vasilevskiy unter Druck.ap

Dallas Die Dallas Stars und Michael Raffl sind bereits im Play-off-Modus. Mit dem 1:0-Sieg gegen die Tampa Bay Lightning festigten die Stars ihren zweiten Wildcard-Play-off-Platz in der Western Conference der National Hockey League (NHL). Diese Sondertabelle ist für das Raffl-Team wichtig, weil die bereits für die Play-offs qualifizierten Colorado Avalanche (110 Punkte), Minnesota und St. Louis (je 96) in der regionalen Gruppe (Central Divison) klar vor Dallas (88) liegen.

Auf den ersten Wildcard-Platz (Nashville) fehlt den Stars bei noch neun ausstehenden Partien im Grunddurchgang nur ein Punkt. Ihr zweiter Platz ist drei Zähler vor den Vegas Golden Knights (Overtime-Niederlage in Vancouver) abgesichert.

„Das ist es, was wir brauchen, wir brauchen diesen All-in-Einsatz. Die Burschen sind am Ende kaputt und bluten. Aber das ist (wie) ein Play-off-Spiel, und wir werden das brauchen, um zu gewinnen“, sagte Goalie Scott Wedgewood nach seinem ersten „Shutout“ der Saison. Roope Hintz erzielte vier Minuten vor dem Ende den Siegtreffer. Tampa Bay verpasste die vorzeitige Play-off-Teilnahme aufgrund der fünften Niederlage in den jüngsten sechs Spielen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.