Pöschmann sicherte den Sieg

Sport / 18.04.2022 • 21:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Premierentreffer im Nationalteam: Philipp Pöschmann.gepa
Premierentreffer im Nationalteam: Philipp Pöschmann.gepa

Premierentreffer des Dornbirn-Stürmers beim 1:0 gegen Polen.

Graz Zweiter Sieg für Österreichs Eishockey-Nationalteam gegen Polen. Nach dem 4:1 behielt das Team von Roger Bader diesmal im Rahmen der Vorbereitung auf die A-WM in Finnland mit 1:0 die Oberhand. Goldtorschütze war Dornbirn-Stürmer Philipp Pöschmann, der mit seinem Team-Premierentreffer nach Pass von Benjamin Baumgartner das 1:0 (30.) besorgte. Nächste Woche schlägt die rot-weiß-rote Auswahl – mit den Spielern von Meister Salzburg – beim dritten Teamcamp in Innsbruck auf, das mit zwei Testspielen gegen Italien abgeschlossen wird.

Gegen Polen bekamen Manuel Ganahl, Lukas Haudum und Clemens Unterweger eine Verschnaufpause, Kevin Macierzynski übernahm die Kapitänswürde. Im Tor zeigte Bernhard Starkbaum über 60 Minuten eine starke Leistung und feierte bei seinem ersten Match in der aktuellen WM-Vorbereitung gleich ein Shutout.

Ein unangenehmer Gegner

„Das Spiel war ein bisschen ähnlich wie das erste, die Polen sind ein unangenehmer Gegner, sie spielen wirklich extrem viel auf Körper, und das eigentlich bis zum Schluss, und sie hören nicht auf damit“, analysierte Bader. „Wir hatten schon im ersten Spiel Mühe gehabt mit dieser Spielweise, wirklich in jeder Aktion gecheckt zu werden, haben das aber im Verlauf des Spieles akzeptieren und die richtigen Schlüsse ziehen können. Heute war es genau gleich. In den letzten fünf Minuten habe ich durchgespielt mit allen, damit alle diese Erfahrungen machen können.“

Der Schweizer war mit dem Camp sehr zufrieden: „Die Woche war gut, ja sie war sogar sehr gut. Es galt ja zwölf neue Spieler zu integrieren, das ist nicht einfach, das braucht ein paar Tage, das ist gelungen. Wir wollten uns weiterentwickeln. Wir wussten, dass wir mit Polen einen anderen Gegner haben werden als noch mit Tschechien.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.