Straka schrammte am Sieg vorbei

Sport / 18.04.2022 • 22:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sepp Straka fehlte nur ein Schlag auf Sieger Jason Spieth, der im Stechen gewann.ap
Sepp Straka fehlte nur ein Schlag auf Sieger Jason Spieth, der im Stechen gewann.ap

Hilton Head Es hat nicht viel gefehlt, und Golfer Sepp Straka hätte womöglich über seinen zweiten Sieg auf der PGA-Tour jubeln können. Beim mit 8 Millionen US-Dollar dotierten RBC Heritage in Hilton Head Island war er nach einem Birdie am vorletzten Loch hervorragend unterwegs. Mit einem Bogey auf der 18 verpasste er dann aber das Stechen zwischen den US-Amerikanern Jason Spieth und Patrick Cantlay, aus dem Spieth als Sieger hervorging. Straka beendete das Turnier mit 272 Schlägen auf dem dritten Platz.

Ein Highlight-Putt aus elf Metern am vorletzten Loch brachte den gebürtigen Wiener zwischenzeitlich an die Spitze. Ausgerechnet auf der letzten Spielbahn im Harbor Town Golf kassierte er aber einen Schlagverlust nach einer suboptimalen Annäherung, die am Rande des Wasserhindernis landete. Am Grün musste Straka einmal zu oft zum Putter greifen und sich so mit einer 68er-Runde auf dem Par-71-Kurs begnügen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.